Montag, 25 März 2019 12:37

Bitterer Abend trotz Punktgewinn

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

HC KTV Altdorf – TV Birsfelden 30:30 (15:16), 16.3.19, Feldli Altdorf


Der KTV Altdorf kassiert nach der Schlusssirene durch einen direkt verwandelten Freiwurf den ganz bitteren Ausgleichstreffer. Trotzdem macht man in Kampf um den Abstieg einen Punkt gegen die direkten Konkurrenten gut.

 

Überraschen wollte der KTV Altdorfer die Gegner aus Birsfelden gleich zu Beginn. Das taktische Mittel des siebten Feldspielers, bei dem der Torhüter jeweils im Angriffsspiel durch einen zusätzlichen Feldspieler ersetzt wird, wurde vom ersten Angriff an genutzt. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei welchem der KTV durch Tore von Fabian Auf der Maur und Florian Henrich jeweils vorlegen konnte. Doch auch die Birsfeldener punkteten eifrig. Vor allem Rechtsaussen Irfan Butt nutzte den ihm gegebenen Freiraum und er erzielte in der Startviertelstunde vier Tore, wobei er seine Farben mit dem Dritten erstmals in Front brachte. Zwei Altdorfer Zeitstrafen innert kürzester Zeit brachten den Gästen weiter Aufwind und nach knapp einem Drittel der Spielzeit ist die Führung der Basler auf vier Tore (8:12) angewachsen. Die Altdorfer Bank reagierte und brachte Defensivspezialist Manuel Gisler ins Spiel. Dieser brachte die nötige Aggressivität in den Abwehrverbund und verteidigte beeindruckend stark. Drei Treffer in Serie von Marius Kasmauskas brachten den KTV noch vor der Pause wieder voll ins Spiel und mit 15:16 wurde die erste Halbzeit beendet. 

 

Die Startphase in den zweiten Umgang gehörte dann den Urnern. Innert vier Minuten verwandelten die Urner den Rückstand in eine Zwei-Tore-Führung. Doch in der Folge konnte sich der KTV nicht weiter absetzten und die Gäste glichen bis zur 45. Minute wieder aus. Erst riss der KTV die Führung nochmals an sich, dann wendeten die Birfeldener die Partie und lagen mit einem Treffer vorne, bevor der KTV Sekunden vor dem Ende durch Marius Kasmauskas’ siebten Treffer erneut in Führung ging. Doch dieser verursachte nochmals einen Freiwurf, der nach Ablauf der Spielzeit direkt ausgeführt werden musste. Kreisläufer Björn Buob fand den Weg an der fünf Mann starken Mauer sowie an Torhüter Amrein vorbei. Ein äusserst bitteres Ende für die Urner. 

 

Das 30:30 Remis bringt den Altdorfern einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Doch der Verlust des Zweiten war so schmerzhaft wie unnötig. Über das gesamte Spiel gesehen ist das Unentschieden sicherlich ein faires Resultat, da beide Mannschaften den Sieg in dieser ausgeglichenen Partie nicht ins Trockenen bringen konnten. Zu gerne hätte man jedoch vor den zahlreich erschienenen Zuschauern den Vollerfolg gefeiert. Die Aktion «Gelbe Wand», bei welcher in gelb gekleidete Zuschauer freien Eintritt erhielten, fand Anklang und darf wohl als Erfolg gewertet werden.

 

Immerhin liefen die restlichen Spiele der zwanzigsten NLB-Runde für den KTV. Die direkten Konkurrenten aus Emmen, Winterthur und Biel haben ihre Spiele verloren und somit machen die Urner einen Punkt gut. Der Rückstand auf den Nichtabstiegsrang beträgt nun noch drei Punkte. Somit ist in den letzten sechs Spieltagen noch alles offen und für Spannung ist garantiert. Bereits am Samstag steht das nächste Heimspiel gegen den TV Steffisburg an.

 

 

Für Altdorf spielten: Jan Dittli/Christian Amrein; Marius Kasmauskas (7), Manuel Gisler, Ivan Fallegger (1), Pascal Aschwanden, Marc Häusler, Flavio Fallegger, Fabian auf der Maur (5), Florian Henrich (7/3), Tomas Adamcik, Amer Zildzic (3), Edvinas Vorobjovas (5), Sebastian Munzert (2)

Gelesen 383 mal