Montag, 14 September 2020 12:20

Ein Start nach Mass

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(4 Stimmen)

Handball Wohlen – HC KTV Altdorf 19:30 (10:17), 12.9.20 Wohlen Hofmatten

 

Der KTV Altdorf startet mit einem klaren Auswärtssieg in die Saison und unterstreicht damit die Ambitionen auf einen Finalrundenplatz. Der Grundstein zu diesem 30:19-Erfolg wurde in der Defensive gelegt.

 

Der erste Angriff schloss Fabian auf der Maur erfolgreich ab, hinten blieb der Wohlener Wurf im grossgewachsenen Altdorfer Mittelblock hängen. Die Bank stand, die Fäuste zum Jubel oben und der Urner Spirit stimmte. Von diesem trostlos desolaten Cupauftritt in Yverdon keine Spur mehr, im Gegenteil. Noch in den ersten zehn Spielminuten stellte die Wohlener Abwehr auf eine Manndeckung gegen Mario Jelinic um. Der entstandene Platz nutzte Mario Obad und sorgte mit drei Toren in Serie für die erste Differenz (4:8, 13.'). In der Folge bewiesen die Gastgeber aber, weshalb sie auch gegen Mitfavorit Olten das erste Spieldrittel offen gestalten konnten. Angeführt von einem starken Torhüter Remo Hofmann verkürzten die Aargauer nochmals auf 10:13, ehe die Urner mit starken Minuten vor dem Seitenwechsel auf 10:17 wegzogen.

 

Zur zweiten Hälfte stellte der Wohlener Trainer Chechele Generoso seine Abwehr ein zweites Mal um. Die beiden Marios wurden mit einer doppelten Manndeckung aus dem Spiel genommen. Es sollen nicht weiter die beiden Kroaten sein, die für die Urner Tore sorgen. Daraufhin zogen sich die beiden jeweils mit ihren Bewachern bis auf die Mittellinie zurück und Mario Jelinic stellte sich dabei neben die Wechselzone. Torhüter Christian Amrein verliess seinen Kasten für einen weiteren Angriffsspieler. Diesen fünf standen dann aber nur noch vier Abwehrspieler in weg. Nach dem Abschluss brachte Jelinic durch den kurzen Weg sofort den Torhüter ins Spiel und wartete seinerseits auf den siebten Spieler, der ihn wiederum in die Abwehr brachte. Offensiv mussten daher andere in die Bresche springen, und das taten sie. Fabian auf der Maur und David Arnold versenkten vier Würfe, Luca Aschwanden drei und Kevin Ledermann war sogar fünf Mal erfolgreich. Der Rückkehrer und ehemalige Kapitän überrascht seit seinem Wiedereinstieg im Sommer. Er, der aufgrund von Schulterproblemen zum Abwehrspezialisten wurde, kam genesen zurück und wirft seitdem beachtlich. Nun darf er sich zusammen mit Mario Obad teaminterner Topscorer nennen. So setzten sich die Altdorfer, auch weil die Defensive nach wie vor lieferte, nach 53 Minuten mit 29:16 ab. Fünf technische Fehler und zwei Fehlwürfe in den verbleibenden Minuten verhinderten einen noch höheren Sieg.

 

Mit der gezeigten Leistung bei diesem 30:19-Auftaktsieg dürfen die Urner zufrieden sein. Im Vergleich zum Spiel im März, als sich die beiden Teams zum letzten Spiel vor dem Saisonabbruch trafen und die Urner einen Zittersieg verbuchten, änderte sich primär das Urner Auftreten. Nicht unschuldig daran ist Migi Bissig, der begonnen hat, die Mannschaft ins Mentaltraining einzuführen. Dieser Fokus gilt es jetzt auf das erste Heimspiel zu legen, bei dem am Samstagabend der TV Dagmersellen zu Gast im Feldli ist.

 

Für den KTV spielten:

Christian Amrein/Marcel Luthiger, Luca Aschwanden (3), Manuel Gisler, David Arnold (4), Ivan Fallegger (2), Daniel Baumann (1), Marco Inderbitzin (1), Kevin Ledermann (5), Fabian auf der Maur (4), Matteo Kovacevic, Mario Obad (5), Mario Jelinic (3/1), Tomas Adamcik (2)

Gelesen 300 mal Letzte Änderung am Montag, 14 September 2020 12:22