Dienstag, 08 März 2011 20:01

Der Urschweizer Hitchcock lässt grüssen...

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nationalliga B: HC KTV Altdorf empfängt BSV Stans

 

SzilagyiAm Samstag, 18 Uhr, wird das Urschweizer Derby in der Feldli-Arena angepfiffen. Die Ausgangslage ist vollständig offen – beide Mannschaften benötigen dringend Punkte.

 

Schon seit Jahrzehnten sind die Derbys der beiden Urschweizer Mannschaften ein Publikumsmagnet - und fast immer höchst umstritten. Das wird auch am Samstagabend, 12. März, kaum anders sein. Der Altdorfer Sportpalast dürfte wohl bis auf den letzten Platz ausverkauft sein. Denn wieder einmal ist die Ausgangslage brisant. Der HC KTV Altdorf ist der NLB-Problemzone noch längst nicht entronnen, könnte anderseits mit einem Vollerfolg möglicherweise auch durchaus auf den vierten Tabellenplatz vorrücken. Etwas anders präsentiert sich die Situation für die Nidwaldner: Sie stehen zurzeit auf dem ungemütlichen zehnten Platz – allerdings nur zwei mickrige Zähler hinter den Urnern (beide Formationen haben eine Partie weniger ausgetragen als die übrige Konkurrenz). Der KTV hat ein Torverhältnis von 474:453, der BSV ein solches von 468:483 vorzuweisen. Diesbezüglich Rückschlüsse zu ziehen, ist wohl verfehlt. Für beide Mannschaften geht es ganz einfach darum, mit „voller Pulle“ zur Sache zu gehen. Entsprechend werden die beiden Trainer (Jan Sedlacek, Altdorf; Andy Gubler, Stans) ihre Mannschaften einzustellen versuchen.

 

Drei Trainings in Folge

 

Der HC KTV Altdorf hat am Güdelmontag das Training aufgrund der traditionellen „Fasnachtsverpflichtungen“ vertagt, ist dafür am Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagabend voll zur Sache gegangen. „Wir haben uns bestmöglich auf die schwierige Mission vorbereitet. Für uns geht es nicht nur darum, das Punktekonto zu äufnen, sondern auch für die knappe Vorrundenniederlage (33:35) Revanche zu nehmen“, sagt Sedlacek. Der KTV-Coach ist zuversichtlich, mit Ausnahme der Langzeitverletzten mit dem gesamten Kader einlaufen zu können. Auch Topskorer Peter Szilagyi hat seine unfreiwillige Grippepause hinter sich und ist wieder voll einsatzfähig. Befragt über das ausgeheckte Spielkonzept, gibt sich Jan Sedlacek im Vorfeld des Derbys aus begreiflichen Gründen bedeckt. Er lässt indessen durchblicken, dass er gegen die jungen, agilen, gegenstossgewandten Stanser durchaus noch „den einen oder andern Pfeil im Köcher“ hat. In den Reihen der Nidwaldner mixt übrigens der Ex-Altdorfer Thomas Mohenski wieder mit. Unter den Topskorern der NLB figurieren Patrik Frei (6., 96 Treffer in 16 Spielen) und Stefan Odermatt (14., 84/16), – beim HC KTV Altdorf Florian Wisotzki (2., 107/16), Peter Szilagyi (20., 72/13) und Daniel Röösli (25., 72/14).

 

Nachwuchs vor wichtigen Heimeinsätzen

Die ältesten Juniorinnen (U18) grüssen in der Meisterinnenklasse zurzeit von der Leaderinnenposition (4/8). Sie werden vor eigenem Publikum (Samstag, 16 Uhr) alles daran setzen, gegen Emmen, das erst 2 Zähler aufweist, das bessere Ende für sich zu behalten und mit einem deutlichen Skore möglichst etwas für die positive Tordifferenz (zurzeit +23) zu tun.

 

Die U15-Junioren als Ranglistenzweite (8 Punkte) in der Stärkeklasse 2 empfangen gleichentags (14.30 Uhr) Emmen. Die Luzerner haben erst 2 Zähler auf ihrem Konto stehen.

 

Das U15-Juniorinnenkollektiv tritt in der Stärkeklasse 1 seinerseits im Feldli (13 Uhr) an. Von den Ranglistenzweiten (8 Punkte) darf ein Vollerfolg gegen Sarnen (2 Zähler) erwartet werden.

 

Die U17-Junioren (regional) schliesslich empfangen am Samstagabend (19.45 Uhr) in der Stärkeklasse 2 Stans. Die Gastgeber haben bislang erst einen Sieg, die Nidwaldner deren drei eingefahren.

 

Den einzigen Auswärtsfight des Wochenendes bestreiten die Altdorfer 2.-Liga-Damen in Brunnen gegen die Mythen-Shooters. Mit 22 eroberten Zählern haben sich die Urnerinnen längst definitiv in der vorderen Tabellenhälfte etabliert, so dass es für sie eigentlich um nichts mehr geht. Anders präsentiert sich die Ausgangslage für die Schwyzerinnen (9 Punkte). Mit einem Sieg könnten sie sich im letzten Spiel der Qualifikationstour um einen Platz verbessern und Willisau noch in die Abstiegsproblemzone (drei letzte Teams) verbannen.

 

 ____________________________________________________________________________________

 

Nationalmannschaften in Altdorf zu Gast

 

Die Baldini-Halle wird demnächst einmal mehr prominente Besucherinnen zu Gast haben. Es sind dies am Sonntag und Montag, 13./14. März, die Nationalmannschaft der U20-Juniorinnen unter dem Zepter von Alex Milosevic, am Dienstag und Mittwoch, 22./23. März, das Nationalkader der U18-Girls unter Leitung von Pavel Streicher. Beide Equipen bereiten sich in Altdorf auf bevorstehende wichtige Aufgaben speziell vor.

_____________________________________________________________________________________

 


ZUM BILD

 

Nach dem Ausfall gegen Chênois Genf wird Topskorer Peter Szilagyi in KTV-Team gegen Stans zurückerwartet. FOTO: RUEDI AMMANN

 

 

Gelesen 2025 mal