Mittwoch, 16 März 2011 17:57

Herren vor Bewährungsprobe - Damen im Cup-Halbfinal

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nati B: Auswärts dürften die Trauben beim TV Steffisburg hoch hängen

 

Der Tabellendritte will sich für die Vorrundenniederlage revanchieren. Damen treffen im Cup-Semifinal auf das favorisierte Emmen.

 

Als unbezwingbar ist der TV Steffisburg, bei dem die Herren I am Samstag anzutreten haben, nicht einzustufen. Das bewies der KTV-Heimsieg (34:30) anlässlich der Vorrunde. Doch die Berner gelten als heimstarkes Kollektiv. Sie dürften alles daran setzen wollen, einen weiteren Schritt bezüglich Qualifikation für die Playoffqualifikation (beste vier Teams) zu tun. Zurzeit liegt der TV Steffisburg auf dem dritten Tabellenplatz, 4 Zähler vor den Urnern. Sowohl der HC KTV Altdorf wie die Gastgeber weisen eine positive Tordifferenz aus, die praktisch identisch ist: TVS +20, Altdorf +21. Sowohl Berner wie Urner haben anlässlich der letzten Meisterschaftsrunde unentschieden gespielt: Steffisburg 25:25 gegen den abstiegsbedrohten HBC West/Crissier, Altdorf gegen den BSV Stans mit 28:28. Ein Blick auf die NLB-Skorerliste sieht weiterhin Florian Wisotzki auf Position zwei (107 Treffer), vor Peter Szilagyi (72). Erfolgreichster Schütze der Berner war bislang Alex Weiss mit 82 Einschüssen. Der HC KTV Altdorf hat sich auf die Auswärtspartie sorgfältig vorbereitet. Trainer Jan Sedlacek hat die gegen Stans aufgetretenen Defizite analysiert und seiner Truppe aufgezeigt, welche Marschrichtung es gegen die Berner einzuschlagen gilt.

 

Schwierige Mission für Damenteam


Die Damen des HC KTV Altdorf haben sich Rahmen des Regionalcups (6. Auflage des „Regional Cup Final Four“) bisher gut zu verkaufen verstanden. Jetzt steht ihnen im Semifinal aber eine hohe Hürde bevor. Es gilt nämlich am Samstag gegen Emmen anzutreten. Die Gastgeberinnen haben die 2.-Liga-Meisterschaft in der gleichen Gruppe wie die Urnerinnen bestritten und dabei den Titel abgeholt, ohne einen einzigen Punkt preiszugeben. KTV-Trainer Angelo Pedroncelli ist trotzdem zuversichtlich, dass gegen die Luzerner Favoritinnen durchaus etwas zu bewegen ist, falls seine Formation vollzählig antreten kann und ihr Potenzial abzurufen versteht. Der Halbfinal wird um 16 Uhr in der Emmener Rossmoos-Halle angepfiffen. Im zweiten Halbfinal stehen sich am Samstag die SG Malters/Menznau sowie die HR Hochdorf gegenüber. Die Finalspiele finden in Emmen am Sonntag, 20. März, statt (3./4. Platz: 10 Uhr; Final: 14 Uhr).

 

Drei Nachwuchsteams im Einsatz


Die U19-Intermannschaft der SG Stans/Altdorf tritt am Samstag in der Stanser Eichli-Halle gegen Lyss an. Ein Sieg gegen die noch im Abstiegsbereich steckenden Nordschweizer (14 Zähler) muss unbedingt her, da die Innerschweizer – zurzeit mit 21 Punkten auf dem zweiten Platz stehend – 2 Punkte benötigen, um sich weiterhin Hoffnungen auf die Konsolidierung dieser Position, welche zur Teilnahme am Aufstiegsrennen berechtigt, machen zu dürfen. Wohlen/Muri als Tabellendritter weist gegenwärtig ebenfalls 21 Punkte auf. Hitchcock lässt grüssen…

 

Das U17-Inter-Juniorenteam der SG Stans/Altdorf hat sich mit den bislang erkämpften 18 Punkten den Klassenerhalt bereits gesichert. Dessen ungeachtet sind die Innerschweizer natürlich bestrebt, gleichentags einen Heimsieg gegen das in der roten Zone steckende Uster/Stäfa (3 Zähler) an Land zu ziehen.

 

Die U17-Junioren (regional) des HC KTV Altdorf empfangen am Sonntag um 14 Uhr (Feldli-Sporthalle) die Vertretung aus Sursee. Die Gastgeber haben in der Stärkeklasse 2 bisher zwei Siege erfochten, die Gäste stehen mit 0 Punkten zu Buche.

Gelesen 1743 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 17 März 2011 09:21