MU 17 Regional

MU 17 Regional (4)

Mittwoch, 01 November 2017 21:05

Trotz Niederlage eine gute Leistung der MU17 Mannschaft

geschrieben von

HC KTV Altdorf : KTV Muotathal      22:25MU17 Regio

Die MU17 Regio Mannschaft um das Trainer Duo Rieder/Arnold hatte bisher einen eher harzigen Start in die Saison. Gegen die Mannschaften der Mythen Shooters und Muotathal mussten deutliche Niederlagen eingesteckt werden. Erst im 3. Spiel gelang es dem Team gegen die ebenbürtigen Rothenburger sich den ersten Sieg zu ergattern.

Umso grösser stand man im Rückspiel vom Samstag, 28.10.217, gegen Muotathal in der Feldliarena auch als grosser Aussenseiter da. Trotzdem wollte man sich nicht nochmals so «abschlachten» lassen und man wusste, dass an einem guten Tag vieles möglich sein konnte. Dementsprechend mit viel Motivation und Kampf startet das Team stark in die Partie. Defensiv wurde den körperlich überlegenden Muotathaler viel abverlangt und blieben immer wieder an der «Wall of Altdorf» hängen oder scheiterten am überragenden Torhüter Moritz Mattli, der teilweise spektakulär Gegenstösse vereitelte. In der Offensive versuchten die Altdorfer mit Schnelligkeit und Spielwitz gegen die stämmigen Nachbarn aus Schwyz, die Abwehr zu durchbrechen. Vor allem dem Scharfschützen Thomas Arnold gelang es in der ersten Hälfte mit seinen Knallern immer wieder die Gegner zu überraschen und ins Staunen zu versetzten. Durch die zusätzlich sehr gute taktische Einstellung der Altdorfer durch das Trainerduo, gelang es ihnen das Spiel geschehen zur Halbzeit bei 8:8 ausgeglichen zu halten.

Auch nach der Halbzeit hielten die tapferen Altdorfer mit aller Kraft gegen den Ansturm der Übermacht Muotathal stand. Manchmal kam man sich wie bei den Galliern vor, die gegen die grossen Römer ihr kleines Dorf verteidigten. Da nun nach und nach die Kräfte der Altdorfer sanken und sich der «Shooter» Thomas noch verletzte, stellte man auf zwei Kreisläufer um, um die Muoatathaler vor neue Herausforderungen zu stellen. Dies reüssierte kurzzeitig und vor allem Oliver Zurfluh spielte sich in dieser Phase in die Herzen der Zuschauer. Der gelernte Kreisläufer schoss in kurzer Zeit 4 Penaltytore und ein Prachtstreffer vom rechten Halbfeld. Schlussendlich setzte sich doch die individuelle Klasse des Gastes durch, die zum Schluss mit teils unglaublichen Toren zeigten, was sie drauf hatten. Am Ende stand es 22:25, trotz allem zeigten die Altdorfer eine kämpferische und aufopfernde Leistung und konnte zeigen, dass man auch mit den Grossen der Liga mithalten kann.

Auf dem Bild die neu eingekleideten MU17 Junioren mit dem Sponsor Herrn Dr. Matthaus Braun der Merck &Cie und Präsident Beat Arnold.

Samstag, 01 Oktober 2016 00:00

Niederlage und Sieg

geschrieben von

Bei den «Füchsen» aus Emmenbrücke – ein junger Verein – waren die U17/P7-Junioren des HC KTV Altdorf mit dem Vorsatz angetreten, Punkte zu ergattern. Gegen die Gastgeber, mehrheitlich aus U15-Inter-Akteuren zusammengesetzt, taten sich die Tellensöhne aber recht schwer. Zur Pause lautete das Skore 15:15. Der KTV-Trupp verpatzte den Start in den zweiten Spielabschnitt komplett. Beim Stande von 18:15 zugunsten der Luzerner zog Coach Tobias Rieder die Notbremse. Die kernigen Worte ihres Coachs zeitigten Wirkung. Altdorfs Fehlerquote nahm ab – der Rückstand wurde verringert. Doch die taktisch clever zu Werke gehenden «Füchse» machten den Gästen das Leben mit sehenswerten, eingefuchsten Spielzügen (nomen est omen…) schwer. Immerhin arbeitete sich der KTV-Nachwuchs auf 21:20 heran. Danach schien die Luft bei den Besuchern weg. Manndeckung und Kreisspielereinsatz bescherten nämlich nicht den gewünschten Erfolg. Schliesslich waren es einige Schüsse an die Torumrandung und ausbleibende Strafsanktionen gegen die Formation aus Emmenbrücke, welche der Letzteren den 28:25-Sieg bescherten.

Altdorfs nächster Widersacher, die Mythen-Shooters, traten nur mit einer Minibesetzung (sieben Spieler) an. Trotz überraschend selbstsicher zur Sache gehender Gäste, konnten diese bis zur 20. Minute dennoch ins Hintertreffen (9:6) gedrängt werden. Der Drei-Tore-Vorsprung des HC KTV Altdorf hatte auch zur Pause weiterhin Bestand (11:8). Während des zweien Spielabschnittes beeindruckte Keeper Moritz Mattli mit genialen Interventionen. Mehrere erfolgversprechende Vorstösse der Schwyzer machte er mit sehenswerten Paraden unschädlich. Im Angriff der Urner beeindruckte speziell Dominik Föllmi. Er legte den Mythen-Shooters insgesamt elf «Eier» ins Nest. Schliesslich behielt das KTV-Kollektiv das bessere Ende mit 29:20 deutlich für sich. Das Trainerduo Tobias Rieder/Pascal Arnold zum Vollerfolg ihrer Mannschaft: «Eine ausgesprochen überraschende Taktik der Shooters mit dem Versuch, das Tempo zu forcieren, verwirrte uns phasenweise, ohne Frage. Doch unsere kompakt wirkende Defensive liess den klaren Sieg verdientermassen Tatsache werden.»

Gegen Emmenbrücke spielten: Moritz Mattli; Joël Arnold (2), Thomas Arnold, Pascal Blättler (10), Dominic Dahinden (2), Moritz Gisler, Alain Janes (2), David Lemmel, Gabriel Stadler, Simon Studer (6), Marko Toljan (2), Oliver Zurfluh (1).

Gegen die Mythen-Shooter standen im Einsatz: Moritz Mattli; Joël Arnold (5), Thomas Arnold (4), Luca Aschwanden (1), Dominic Dahinden (2), Dominik Föllmi (11), Moritz Gisler, Alain Janes (5), David Lemmel, Gabriel Stadler, Oliver Zurfluh (1).

Donnerstag, 15 September 2016 00:00

Lehrreicher Fehlstart der U17-Junioren

geschrieben von

MU17 gg MuotErstmals seit Einführung der Spielgemeinschaft mit dem BSV Stans im Juniorenbereich stellt der HC KTV Altdorf wieder ein MU17-Regionalteam. Dessen Kader präsentiert sich aufgrund etlicher Rücktritte indessen wenig berauschend. Die Formation trat am Samstag trotz zwei Verstärkungen aus dem MU17-Inter-Team in der Feldliarena nur mit zehn Spielern an. Das Trainerduo Pascal Arnold/Tobias Rieder sah dem Derby gegen den KTV Muotathal trotz Heimvorteils deshalb verständlicherweise mit einer gewissen Skepsis entgegen.


Auftaktviertelstunde missraten

Der Start verlief alles andere als wunschgemäss. Die Gäste aus dem Täli überrannten die Urner Hausherren Mal um Mal. Die Schwyzer zogen bis zur 10. Minute mit 4:8 weg. Die Umstellung auf eine kompakte 6:0-Deckung verschaffte den Gastgebern in der Deckung in der Folge etwas Luft. Fatalerweise blieb die Chancenauswertung indessen höchst mangelhaft. Zwar erspielten sich die Urner oftmals genügend Freiräume, doch scheiterten sie oft an sich selbst. Zu viele Chancen vom Flügel oder Kreis aus wurden ausgelassen. Zur Pause lag der KTV-Trupp mit 9:17 arg im Hintertreffen.

Leistungssteigerung blieb wirkungslos

Die Pause nutzten die Coaches Arnold/Rieder zur einer umfassenden taktischen Analyse. Diese zeitigte Wirkung: In der Defensive vermochten die Urner einen Gang zuzulegen und kauften den Muotathalern immer wieder den Schneid ab. Torhüter Moritz Mattli gelang es, mehrere Geschosse zu entschärfen. Doch die Torausbeute der Altdorfer liess weiterhin Wünsche offen. Der Rückstand konnte nie wirklich verkürzt werden. Trotzdem waren verschiedentlich sehenswerte Aktionen zu applaudieren. So markierte Olivier Zurfluh via Pfosten-Latte-Pfosten den wohl schönsten Treffer des Tages. Ein Lichtblick war auch das Debüt von Gabriel Stadler: Drei Tore in seinem ersten Spiel durften sich sehen lassen. Nichts desto trotz gab es an der ersten Altdorfer Niederlage nichts zu rütteln - die Urner verloren am Ende (zu) hoch mit 23:33.

Das Trainerduo Arnold/Rieder befand sich nach dem Spiel in gemischter Gefühlslage: „Die erste Viertelstunde war unsererseits leistungsmässig ungenügend. In der Folge fanden wir besser ins Spiel, doch die Torausbeute liess zu wünschen übrig. Wenn wir die defensive Leistung stabilisieren und die Chancenauswertung maximieren können, werden die ersten Punkte indessen wohl nicht allzu lange auf sich warten lassen.“


Für Altdorf spielten: Moritz Mattli; Joël Arnold (5), Thomas Arnold (3), Luca Aschwanden (4), Jannis Bircher (5), Moritz Gisler (1), David Lemmel, Gabriel Stadler (3) Joel Steiger, Oliver Zurfluh (2).

 

Sonntag, 03 April 2011 21:00

Podestplatz noch möglich

geschrieben von
Die U17-Junioren (regional) trafen im Rahmen der siebten Runde in der Stärkeklasse 2 auf den Tabellenletzten Dagmersellen. Nach einem starken Auftakt vergrösserten die Schützlinge von Migi Müller ihren Vorsprung bis zur Halbzeit kontinuierlich auf 17:11, die Vorentscheidung war damit gefallen. Im Rahmen der zweiten Spielhälfte wurde der eingeschlagene Weg fortgesetzt und die trefferreiche Partie mit 42:26 gewonnen. Als Topskorer erwiesen sich Nermin Malcinovic (12 Treffer) sowie Daniel Baumann (11). Im Zwischenklassement belegt der HC KTV Altdorf mit 6 Punkten Position vier, nur zwei Zähler hinter dem Ranglistendritten Stans, so dass ein abschliessender Podestplatz in der zu Ende gehenden Meisterschaft durchaus noch erreicht werden kann.

 

Altdorf spielte mit: Roman Betschart, Luca Segantini; Daniel Baumann (11), Mauro Bissig (5), Benjamin Herger, Mark Herzog (6), Nermin Malcinovic (12), Darius Rosenkranz (3), Carlo Zurfluh (5).