Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Mittwoch, 29 November 2017 22:30

Matchvorschau NLB

HC KTV Altdorf - HS Biel, Samstag, 2. Dezember 2017, 18.00 Uhr, Sporthalle Feldli

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

 

ph / Der HS Biel ist im Feldli ein „alt Bekannter“. Die Partien verliefen stets hartumkämpft. Der Aufsteiger aus der 1. Liga ist erstaunlich gut in die Meisterschaft 2017/18 gestartet und belegt derzeit einen sicheren Mittelfeldplatz. Der HC KTV Altdorf anderseits tut sich nach wie vor schwer. Am vergangenen Samstag konnte einmal mehr ein sicherer Vorsprung nicht „über die Ziellinie“ geschaukelt werden. Immerhin resultierte daraus der erste Meisterschaftspunkt vor eigenem Publikum.

Letztmals trafen die beiden Teams im Aufstiegsjahr des HC KTV Altdorf in die Nationalliga A im Mai 2013 aufeinander. Ein torreicher Abend, der damals unter Spielertrainer Daniel Brack 41:30 klar zugunsten der Urner endete. Heute dürfte die Partie wohl umstrittener verlaufen. Im Gegensatz zu Altdorf ist es Biel diesen Herbst gelungen, Teams aus der hinteren Tabellenhälfte wertvolle Punkte abzunehmen. Ein achter Rang in der aktuellen Tabelle ist für die Berner der Lohn dafür.

Der HC HTV Altdorf hingegen bleibt auf dem Sieg in Stans im Innerschweizer Duell und zwei Unentschieden sitzen. Es ist ihm bisher nicht gelungen, eine kompakte Leistung über die gesamte Spielzeit abzurufen. Im Gegenteil. In den vergangenen zwei Partien wurde jeweils ein komfortabler Vorsprung aus den Händen gegeben. Das darf nicht wieder passieren. Trotz der besseren Platzierung muss der HS Biel jedoch heute als gleichwertig eingestuft werden. Die Tagesform wird entscheiden, mit leichtem Vorteil für das Heimteam.

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf
hiä regiärt dr Üristiär

Sonntags und ohne Harz Spiele waren noch nie eine Stärke von uns. Das zeigte auch das Auswärtsspiel gegen den Aufsteiger aus Hasle. Nach einem komplett verschlafenen Start und einer Schiedsrichter Leistung zu Beginn des Spiels, die sehr zu wünschen übrig liess. Wir kassierten in der Startphase gleich mehrere komplett unverständliche 2min Strafen und durch diese Strafen nahm uns der Schiedsrichter komplett die Aggressivität in der Abwehr, so verwunderte es nicht das Hasle praktisch durch unsere Abwehr spazieren konnte. Wir verloren dieses Spiel sang und klanglos mit 23:39.

Nun ging es eine Woche später zum nächsten Auswärtsspiel nach Malters. Die Vorzeichen waren alles andere als vielversprechend für dieses Spiel, nicht weniger als 6 wichtige Leistungsträger fehlten uns für dieses Spiel Verletzungs- oder Krankheitshalber.

Dazu kam noch das in Malters in der 3. Liga auch harzverbot herrscht. Glücklicherweise war Malters bereit mit dem neu entwickelten selbstklebenden Ball den wir mitgenommen haben zu spielen. Ist zwar alles andere als ein Ersatz für das geliebte Harz und die Hoffnung bleibt zum Wohle des Handballsports des der Weltverband das Harz nicht komplett verbieten wird. Trotzdem ist es mit diesem Ball ein wenig besser zum Spielen als komplett ohne Harz. Der Start in das Spiel verlief dann überraschend gut, nach gut 7min führten wir mit 5:3. Im Angriff spielten wir mit viel Geduld und konnten viel Druck auf die Abwehr erzeugen und was sehr wichtig war, wir nutzen unsere Chancen. In der Abwehr standen wir eigentlich auch sehr kompakt, allerdings hatten wir mit dem Topscorer von Malters einige Probleme. Er erzielte in den ersten 17min gleich 9 von 10 Toren seiner Mannschaft, da wir den Rest vom Gegnerischen Team aber relativ gut im Griff hatten, entschieden wir uns eine Manndeckung gegen den Topscorer zu stellen. Das sollte dann auch fruchten, zur Pause führten wir knapp mit 14:12. Wir gingen also relativ zufrieden in die Pause, die Frage war einfach ob unsere Kraft auch noch für die zweite Hälfte reicht, mit nur drei gelernten Rückraumspielern waren wir relativ dünn besetzt. In den ersten 13min schaffte Malters das Spiel auszugleichen zum 17:17, das Spiel drohte also zu kippen. Aber wir zeigten eine Tolle Moral und unsere Abwehr wurde immer stärker, Malters schaffte in den nächsten 9min gerade mal ein Törchen. Auch die Offensive funktionierte nun wieder besser, wir spielten vorne wieder mit mehr Geduld und warteten bis wir eine 100% Torchance herausspielten. Dank dieser guten Phase führten wir in der 52min wieder mit 21:18, die letzten 8min sind dann schnell erzählt. Vorne gelang uns nun fast alles und wir liessen Malters nicht mehr ins Spiel kommen, am Ende gewannen wir verdient mit 27:22. Es war also amtlich unser Herren 2 schaffte das Wunder und konnte das erste Spiel überhaupt «ohne Harz» gewinnen, dass die Freude darüber gross war ist natürlich klar. Bester Torschütze waren Thomas von Deschwanden mit 7 Toren, dicht gefolgt vom Captain Simon Ziegler der 6mal erfolgreich war.

Fazit: Eine überragende Mannschaftsleistung von unserem Team, der Glaube daran ein Spiel ohne Harz zu gewinnen war eigentlich nicht mehr da, wen man die letzten Jahren vom Herren 2 verfolgt hat. Das wir mit diesem Minikader dann den Sieg holen ist sicher noch überraschender und zeigt wieviel Moral in unserer Mannschaft steckt. Grosses Lob an die ganze Mannschaft, jeder erfüllte seinen Job, vor allem die Leistung unserer Rückraumspieler war überragend, die alle an ihre Grenzen gingen. Weiter geht es nun bereits am Sonntag wieder Auswärts gegen Willisau.

Für Altdorf spielten: Rieder Tobias, Arnold Nino, Bucher Adrian (3), Ziegler Simon (6), Zurfluh Carlo (2), Bissig Mauro (1), Arnold Pascal (2), Schranz Andreas (3), Bär David (3), von Deschwanden Thomas (7), Bissig Silvan

Freitag, 24 November 2017 09:08

Matchvorschau NLB

HC KTV Altdorf – TV Birsfelden Samstag, 25. November 2017, 18.00 Uhr, Sporthalle Feldli

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

ph / Der TV Birsfelden hat in den letzten fünf Wochen eine beachtliche Serie hingelegt. Vier Siege in sechs Spielen sahen die Nordschweizer mit einem NLB-Mittelplatz (Rang 8) belohnt. Der HC KTV Altdorf konnte seine schlechte Bilanz auch am vergangenen Samstag in Siggenthal nicht verbessern. Er blieb auf seinen drei Punkten sitzen. So gesehen müssen die Baselbieter heute also favorisiert werden.

Sechs Tore Vorsprung reichten den Urnern am vergangenen Samstag wie erwähnt nicht. Ein Einbruch während der dritten Viertelstunde machte den komfortablen Vorsprung zunichte. Viele technische Fehler und Strafen öffneten dann den Aargauern Tür und Tor für einen langezeit unerwarteten Sieg. Tristes Fazit: Einmal mehr mussten die Mannen um Spielertrainer Mario Obad geschlagen vom Feld ziehen.

Endlich der erste Heimsieg?

Aus der geplanten Aufholjagd wurde nichts: Die Urner blieben auf dem vorletzten Platz der Vierzehnergruppe sitzen. Der HC KTV Altdorf kann indessen ganz klar mehr. Das hat er schon mehrfach bewiesen. Über eine derart lange Periode ohne Sieg im Feldli - daran vermag man sich in den Reihen der einheimischen Fans über Jahre hinweg in der Nationalliga B nicht erinnern. Von der dereinst gefürchteten «Heimatmosphäre» ist das KTV-Kollektiv weit entfernt.

Ungute Erinnerungen!

Der TV Birsfelden ist ein ebenbürtiger Gegner. In der laufenden Meisterschaft gab es für ihn - ebenfalls nach einem klaren Vorsprung - ein Auswärtsunentschieden und zu Hause einen klaren Sieg.

Ein spezieller Wermutstropfen in Erinnerung an die letzte Direktbegegnung gegen Birsfelden (2016) ist der Umstand, dass sich dort der Altdorfer Topskorer Marko Koljanin eine fatale Bänderverletzung zuzog und er deswegen immer noch nicht einsatzfähig ist. Trotzdem: Heute müssen Punkte und ein erster KTV-Heimsieg in der laufenden Saison her. Ansonsten wird es im hintersten Tabellenbereich für die Urschweizer definitiv ungemütlich.

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf hiä regiärt dr Üristiär

Montag, 20 November 2017 22:07

Heisses U13 Derby am Spielturnier in Emmen

Spielturnier U13 in Emmen 19.11.17

Am Sonntag des 19. 11.2017 begann für die U13 Mannschaft ein weiteres Spielturnier U13ChQ-26 mit neuen Gegnern: HC Emmen 2; STV Willisau 1; BSV Stans 2 und 3. Nach unserem super Saisonstart und unserem verpatzten Trainingsspiel von letzter Woche reisten wir mit gemischten Gefühlen nach Emmen.U13

Wie leider gewohnt starteten wir, trotz den klaren Vorgaben der Trainer Stefan Epp und Peter Muggler, verhalten und ein wenig verschlafen ins erste Spiel gegen den Gastgeber aus Emmen. Dennoch konnten die KTV Kids in der zweiten Halbzeit, mit ein paar schönen Aktionen, das Spiel klar für sich entscheiden (16:9).

Im zweiten Spiel traf der KTV Trupp auf eine reine Mädchen Mannschaft des STV Willisau. Schon bald konnten wir uns um einige Treffer absetzen. Dies gab uns die Gelegenheit einige taktische Anpassungen auszuprobieren. Die Spieler/innen wurden ihren teils neuen Positionen, abgesehen weniger technischen Fehlern, gerecht und schaukelten den zweiten Sieg sicher nach Hause (11:17).

Die nun längere Pause nutzten wir, um uns zu stärken und uns auf die folgenden Spiele vorzubereiten. Es folgten die Spiele gegen die beiden Teams aus Stans.

Das bereits am Vormittag stark aufspielende Stans 3, war die erste Mannschaft die auf uns wartete. Das Spiel verlief zu Beginn im Grossen und Ganzen ausgeglichen, doch schon bald spürte man die Derby-Stimmung zwischen Stans und Altdorf. Die Entscheide des Unparteiischen sorgten für weitere emotional geladene Momente. Das körperbetonte Spiel, forderte unsere Kräfte und es schlichen sich vermehrt Fehler in unser Spiel, sodass das Spiel zum Ende zu Gunsten des BSV verloren ging (11:16).U13

Nun war es wichtig die Konzentration hoch zu halten und die Kräfte nochmals zu bündeln. Denn mit Stans 2 folgte ein weiteres Derby. Auch dieses Spiel verlief ausgeglichen, aber um einiges ruhiger. Altdorf war die spielbestimmendere Mannschaft und wir setzten uns jeweils um 1-2 Treffer ab. Zum Schluss des 30 Minütigen Spiel wurde es nochmals spannend. Unsere verpatzten Torchancen führten zu diesem Nervenkitzel. Doch die konsequente Verteidigung gab uns den nötigen Halt zum knappen Sieg mit 10 zu 11.

Der Turniertag endete wie er begonnen hat, mit gemischten Gefühlen. Es konnten viele schön gespielte Aktionen bewundert werden, so gab es aber auch die anderen Momente.

Trotzdem dürfen wir gesamthaft stolz sein über die heute erbrachte Teamleistung und den momentan 2. Platz, den es am 10. Dezember in Willisau zu verteidigen oder noch besser zu verbessern gilt.

Einen riesengrossen Dank möchten wir auch unseren sehr zahlreich mitgereisten und top ausgerüsteten Fans aussprechen. Merci vielmal, Hopp Altdooorf !!!

Für Altdorf spielten: Aschwanden Jannis, Baldini Nicola, Bilger Annabelle, Cota Klaudija, Cota Mario, Epp Nils, Gisler Felix, Kempf Frédéric, Muggler Fabian, Sonntag Alex, Waser Janis, Wunderlin MattiaU13U13

 U13

19.11.2017 Peter Muggler

HC Malters : HC KTV Altdorf    23 : 35

Am Samstag, 18. November 2017, reisten die U16-Juniorinnen mit ihrem Coach Alissa Pedroncelli nach Malters, wo sie auf ihre Gegnerinnen vom HC Malters trafen.

Relativ verhalten und mit vielen technischen Fehlern starteten sie in die erste Halbzeit. Der HC Malters, welcher als tabellenletzter aufgeführt war, vermochte den Gleichstand mit den Tabellendritten aus Altdorf bis zur Halbzeit immer behalten. Die jungen Luzernerinnen spielten – zur Überraschung der Altdorferinnen – recht konzentriert, angriffig und mit wenigen technischen Fehlern. Beide Teams beanspruchten während der ersten Halbzeit je ein Team-Timeout, welches aber seitens der Urnerinnen nicht die gewünschte Wende brachte. Mit einem 15 : 15 Untentschieden verabschiedete man sich in die ersehnte Pause.

Der Coach Alissa Pedroncelli motivierte das Team in der Pause, die zweite Halbzeit mit vermehrtem Druck im Angriff, mit einer besseren Abwehr in der Verteidigung und mit weniger technischen Fehlern zu spielen. Die Worte des Coachs schienen zu fruchten. Die U-16 Juniorinnen setzten sich vermehrt gut in die Szene und so konnten einige Gegenstösse effizient abgeschlossen werden. Insgesamt wurden alle 4 Penaltys von Alexandra Kempf erfolgreich verwertet.

Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem HC KTV Altdorf, den Vorsprung auszubauen und so konnte das Spiel nach 60 Minuten verdient mit 35:23 gewonnen werden.

Das Team nach dem Match: Die erste Halbzeit haben wir total verschlafen. Wir haben schlecht gespielt und streichen es schnell aus dem Gedächtnis.

Für Altdorf spielten: Julia Leu, Julia Feubli (beide Goalies), Lynn Arnold, Elin Gamma, Emelie Gisler, Alexandra Kempf, Fabienne Kempf, Sarah Tresch, Eliane Zurfluh

Donnerstag, 16 November 2017 21:05

Weiterer Sieg gegen HSG Aargau Ost

SG Stans Altdorf - HSG Aargau Ost   (30:26)

Im Rückblick auf die letzten zwei Spiele der Saison, von welchen beide mit einer Niederlage gegen den HSC Suhr Aarau endeten, war es nun das Ziel, im Spiel gegen den HSG Aargau Ost wieder zu punkten.

Der Start verlief verhofft gut, denn die SGSA führte in der 11. Minute bereits mit 6:3. In der Folge schlichen sich mehrere technische Fehler in das Spiel der Innerschweizer ein, welche der Gegner auszunutzen wusste und bereits in der 14. Minute den Ausgleichstreffer erzielte. Beim Stand von 7:9 für den HSG Aargau Ost fingen sich die Innerschweizer jedoch wieder und konnten in der 24. Minute durch Vitaliano Luca den Ausgleich erzielen. Durch eine starke Teamleistung konnte die SGSA dann mit einer drei Tore Führung (13:10) in die Pause gehen.

Nach der Pause erkämpften sich die Aargauer erneut den Ausgleich, mussten sich danach jedoch geschlagen geben. Denn der SGSA gelang es erneut mit drei Toren wegzuziehen und die Führung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand zu geben. Die SGSA sicherte sich somit, mit einem Endresultat von 30:26, den vierten Sieg der Saison und belegt nun mit 8 Punkten den zweiten Rang in der Tabelle.

Es spielten: Arnold Fabio, Arnold Samuel, Bissig Livio, Diener Lukas, Durrer Lukas, Gander Simon, Herger Mario, Inderbitzin Marco, Iten Roul, Lang Janis, Schweighauser Flavien, Stavrogiannopoulos Filimon, Vitaliano Luca, von Matt Noah

Dienstag, 14 November 2017 21:00

Niederlage im Spiel vom 4.11.2017

SG Stans/Altdorf – HSC Suhr Aarau 25:32 (11:14)

Trotz einem guten Start konnten wir dieses Spiel nicht für uns entscheiden. Mit einer 2:0 Führung starteten wir gut ins Spiel und konnten unserer Führung auf 5:3 ausbauen. Als der HSC Suhr Aarau durch einen 7 Meter von Glur Alain in der 12 Minute den Ausgleichstreffer erzielte, kam eine lange torlose Phase. In der 16 Minute konnte HSC Suhr Aarau den Führungstreffer erzielen. Das gegnerische Team baute die Führung auf 6:9 aus. Nach einer guten Teamleistung konnten wir in der 21. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Unsere Leistung reichte nicht aus den Anschluss zu verteidigen und wir mussten mit einem 3 Tore Rückstand in die Pause. Nach der Pause konnten sich die Gäste weiter absetzen und führten stets mit einem 5 Tore Vorsprung. Wir konnten die gute Leistung des HSC Suhr Aarau nicht stoppen und mussten uns mit einer erneuten Niederlage (25:32) geschlagen geben.

Es spielten: Arnold Samuel, Arnold Fabio, Bissig Livio, Diener Lukas, Durrer Lukas, Gander Simon, Herger Mario, Inderbitzin Marco, Iten Roul, Lang Janis, Schweighauser Flavien, Stavrogiannopoulos Filimon, Vitaliano Luca, von Matt Noah

Dienstag, 14 November 2017 20:53

Niederlage im Spiel vom 4.11.2017

SG Stans/Altdorf – HSC Suhr Aarau 25:32 (11:14)

Trotz einem guten Start konnten wir dieses Spiel nicht für uns entscheiden. Mit einer 2:0 Führung starteten wir gut ins Spiel und konnten unserer Führung auf 5:3 ausbauen. Als der HSC Suhr Aarau durch einen 7 Meter von Glur Alain in der 12 Minute den Ausgleichstreffer erzielte, kam eine lange torlose Phase. In der 16 Minute konnte HSC Suhr Aarau den Führungstreffer erzielen. Das gegnerische Team baute die Führung auf 6:9 aus. Nach einer guten Teamleistung konnten wir in der 21. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Unsere Leistung reichte nicht aus den Anschluss zu verteidigen und wir mussten mit einem 3 Tore Rückstand in die Pause. Nach der Pause konnten sich die Gäste weiter absetzen und führten stets mit einem 5 Tore Vorsprung. Wir konnten die gute Leistung des HSC Suhr Aarau nicht stoppen und mussten uns mit einer erneuten Niederlage (25:32) geschlagen geben.

Es spielten: Arnold Samuel, Arnold Fabio, Bissig Livio, Diener Lukas, Durrer Lukas, Gander Simon, Herger Mario, Inderbitzin Marco, Iten Roul, Lang Janis, Schweighauser Flavien, Stavrogiannopoulos Filimon, Vitaliano Luca, von Matt Noah

HC KTV Altdorf – SG Yellow/Pfadi Espoirs             25:30 (9:13)

Nach dem klaren Derby Sieg wollte man unbedingt vor heimischer Kulisse den Punktestand weiter äufnen um vom Tabellenende weg zu kommen. Dies war allerdings nur der Vorsatz. Obwohl Pfadi Espoirs mit Ott, Murri, Bräm und Heer gleich 4 junge Spieler aus dem NLA Team von Pfadi Winterthur aufbot, war die Leistung in der 1. Halbzeit vom Fanionteam des HC KTV Altdorf absolut enttäuschend. Gleich zu Beginn waren die Eulachstädter hellwach und nutzten jeden Fehler zu einer schnellen 1:4 Führung. Gegen die recht offensive Deckung auf Spielertrainer Mario Obad fand der HC KTV Altdorf kein Rezept. Coach Mirko Funke sah sich früh gezwungen ein Team-Time Out zu nehmen. Die Angriffsleistung blieb aber weiterhin ungenügend. Lediglich Sebastian Munzert konnte sich am Kreis positiv in Szene setzen. Immerhin präsentierte sich die Abwehr in einer guten Verfassung und konnte den Gegner im Positionsangriff Paroli bieten. So konnte Altdorf bis zur Halbzeit nach einem Doppelschlag von Mario Obad auf 9:13 verkürzen.

Altdorf konnte sich in der 2. Halbzeit steigern. Speziell Marius Kasmauskas war nun nicht zu bremsen. Immer wieder war er mit seinen Würfen aus dem Rückraum erfolgreich. Bis zur 42. Minute konnten die Urner durch einen Flügeltreffer von Pascal Aschwanden auf 17:19 verkürzen. In der 45. Minute gelang sogar der 19:20 Anschlusstreffer. Die Hoffnung war nun wieder da auf ein positives Ergebnis. Winterthur liess sich aber nicht nervös machen und erhöhte wieder auf 19:22 durch einen verwandelten 7-Meter von Joel Bräm. Er war an diesem Abend nicht zu bremsen. Mit 15 Toren (davon 5 Penalties) aus 18 Versuchen gelang ihm ein Topspiel. Bis zur 55. Minute kämpften sich die Altdorfer wieder auf 25:27 heran. In Überzahl spielend konnte Altdorf diesen Vorteil aber nicht ausnützen und scheiterte in dieser Phase mehrmals am gegnerischen Torhüter. Routinier Goran Cvetkovic sowie Joel Bräm sicherten den Eulachstädtern mit weiteren Treffern den Sieg.

Mit einigen umstrittenen Entscheiden, vor allem in der 2. Halbzeit, zogen sich die Schiedsrichter den Unmut des heimischen Publikums auf sich. Trotzdem muss man die Schuld der Niederlage gegen einen guten Gegner bei sich selbst suchen. In der 1. Halbzeit waren die Gelb-Schwarzen im Angriff viel zu passiv und fehlerhaft. Bereits im Spielaufbau wurden etliche einfache Ballverluste verzeichnet, was auf diesem Niveau nicht passieren darf.

Nun gilt es auf der guten Leistung aus der 2.Halbzeit aufzubauen. Um nicht plötzlich den Kontakt ans Mittelfeld zu verlieren, müssen nun Punkte her. Auch der nächste Gegner, die SG Siggenthal konnte bis jetzt auch noch nicht viele positive Momente feiern und hat lediglich einen Zähler mehr. Dies ist also ein wichtiges 4 Punkte Spiel.

Es spielten: Amrein Christian, Dittli Jan; Aschwanden Pascal (1), Auf der Maur Fabian (2), Baumann Dani, Betschart Martin, Gwerder Pascal, Inderbitzin Marco, Kasmauskas Edvinas (9), Ledermann Kevin, Munzert Sebastian (4), Obad Mario (6/1), Vorobjovas Edvinas (3), Wyss Samuel   

Samstag, 11. November 2017, 18.00 Uhr, Sporthalle Feldli

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

ph / Das „Eis“ ist gebrochen. Der HC KTV Altdorf hat am vergangenen Samstag in Stans nicht nur den ersten Sieg im noch jungen Championat errungen, sondern auch viel Moral getankt. Es darf jetzt erwartet werden, dass damit eine eigentliche Wende eingeleitet wurde und sich die Tabellenlage der Urner bis Ende der Meisterschaftsvorrunde 2017/18 stark verbessern lässt. Heute weilt das „Farmteam“ von Pfadi Winterthur (SG Yellow/Pfadi Espoirs) zu Gast. Wie Letzteres nach erfolgter Fusion der Formationen aus der Eulachstadt besetzungsmässig (wohl auch mit Kader-akteuren aus der obersten nationalen Liga) einlaufen wird, bleibt abzuwarten.

Altdorf hat aus der vorangegangenen Meisterschaft noch eine Rechnung offenstehen. Beim letzten Heimspiel im April wurde der HC KTV von den Winterthurern nämlich geradezu gedemütigt. Die Gastgeber verloren ihren Heimfight gleich mit 20:35 Toren sonnenklar.

Nach dem eingangs erwähnten überzeugenden Auftritt vom Samstag, 4. November, in der Stanser Eichli-Halle lässt sich das Team von Spielertrainer Mario Obad vom Kollektiv aus der Eulachstadt jedenfalls kaum mehr ein weiteres Mal demontieren. Mit einem Sieg in der Feldli-Halle könnten sich die Urner zudem Richtung Mittelfeld im Zwischenklassement absetzen. Trotz Chilbi-Weekend - oder gerade deshalb? - heisst es ganz einfach:

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf
hiä regiärt dr Üristiär

Seite 6 von 13