Spielbericht

Spielbericht

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Urner Schulsportmeisterschaften – 38. Schüler-Handballturnier

 

Am 17. März 2018 fand in der Sporthalle Feldli in Altdorf das 38. Schülerhandballturnier statt. 22 Mannschaften aus Altdorf, Schattdorf, Bürglen, Seedorf und Attinghausen, aufgeteilt in 4 Kategorien, nahmen daran teil. Das OK Team unter dem Zepter von Stefan Epp und Migi Müller können auf ein gelungenes und unfallfreies Turnier zurück blicken. Viele Heferinnen und Helfer waren als Coach, Speaker, Zeitnehmer, Schiedsrichter und in der Festwirtschaft im Einsatz und gaben ihr Bestes, dass das Turnier für die kleinen und jungen HandballspielerInnen ein Erfolg wurde und in guter Erinnerung blieb.

Das OK des Handballturniers durfte den Vorstand des Handballclubs, Gemeinderat Bernhard Schuler, Schulrätin Martina Schuler und als Vertreterin des kantonalen Sportamtes, Marie-Andrea Egli, zu einem kurzen Apéro begrüssen.

 

Die Oberstufe am Vormittag

 

Am Vormittag gehörte das Spielfeld den Jugendlichen der 7. – 9. Klasse. 3 Teams waren gemischte Teams, 2 Teams nur mit Knaben bestückt und 1 Team war eine reine Lady Gruppe. In zwei Spielgruppen wurden die Finalspieler auserkoren, welcheDSC04161 dann in der Finalrunde um Rang 1 und 2, sowie Rang 3 und 4 kämpften. Während 9 Minuten auf dem grossen Feld spielend, schenkten sich die jungen Handballspielerinnen und Handballspieler keine Punkte. Faire und attraktive Spiele durften von den Zuschauern verfolgt werden. Gewonnen wurde diese Kategorie vom Team «Zwai» der 9. Klasse der Kantonalen Mittelschule Uri. Im Einsatz für dieses Team waren: Valentin Stadler, Simon Zurfluh, Andri Baumann, Marino Tramonti, Jan Brand, Jon Müller, Jovin Senn, Marco Schuler). Als zweite durfte das Team «Gilette» der 9. Klasse der KPS Seedorf (Ramon Engi, Alexandra Kempf, Jonas Lussmann, Benno Arnold, Mattia Walker, Pirmin Bissig, Ivo Cota, Nadine Arnold, Robert Grebenar) die Silbermedaille entgegennehmen. Im dritten Rang konnte sich das Team «Paniertes Schnitzel» der 8. Klasse aus Schattdorf (Fabio Bissig, Andri Aschwanden, Eliah Arnold, Ronny Zieri, Alex Schmid, Ricardo Pereira, Claudio Inderkum) platzieren. Der ausgezeichnete 4. Rang belegte das reine Girl Team die «Würstligriller», 8. Klasse Kantonale Mittelschule Uri (Emilie Gisler, Nina Unternährer, Fabia Manz, Alina Marty, Gina Walker, Aline Ziegler, Dana Frei). Auf Rang 5 und 6 finden wir die «fixx diä Chääschnittigschtä» 7. Klasse aus Seedorf (Kempf Fabienne, Herger Kai, Gisler Anja, Silvio Bissig, Lukas Bissig, Tim Gisler, Mathias Bissig, Luana Ulrich) und «diä giga geile paniertä Schnitzel», 8. Klasse aus Schattdorf (Claudio Inderkum, Dina Gisler, Lynn Arnold, Dylan Shortiss, Liun Bless, Ricardo Pereira, Kavin Kanthabody, Elin Gamma). Panierte Schnitzel scheinen wohl bei den SchülerInnen der Oberstufe ein beliebtes Menü zu sein!

 

Die Primarschüler am Nachmittag

 

Am Nachmittag waren die Primarschüler im Einsatz. Von der 2. bis zur 6. Klasse wurde in 3 Kategorien gekämpft. Auch die «kleineren» Handballerinnen und Handballer absolvierten eine Spielzeit von 9 Minuten, jedoch auf dem kleinen Spielfeld.

 DSC04181

In der Kategorie 1 spielten 3 Mannschaften der 2. Klasse in einer Doppelrunde gegeneinander. Als klarer Sieger konnte sich das Knabenteam «Die wilden Gorillas» aus Bürglen feiern. Im Einsatz standen: Jaime Arnold, Leo Bürgi, Luis Luginbühl, Jaron Gisler, Ben Gisler. Die Silbermedaille ging an «Die Kürbisrocker» aus Altdorf, St. Karl (Fabian Gisler, Alessandra Gisler, Sina Herger, Romeo Bindella, Marino Aregger, Simo Barengo, Martim De Jesus Lima). Der ausgezeichnete dritte Rang belegte das Team «Feensturm» vom Schulhaus Hagen in Altdorf (Jana Walker, Nina Holzgang, Nico Horat, Angelina Burkart, Anina Brand).

 

 

Bei der Kategorie 2 (3. und 4. Primarklasse) erkämpften sich «Die gelben Kürbisrocker» aus Schattdorf den Kategoriesieg. Die SpielerInnen Nils Epp, Luis Chab, Joya Ziegler, Luca Zgraggen, Janis Arnold, Janis Timon, Nico Zgraggen waren DSC04188sichtbar glücklich, als man ihnen die Goldmedaille und das Geschenk in Form eines Bags überreichte. Als Zweitplatzierte durfte sich das Team des St. Karl Schulhauses aus Altdorf «Kei Bock üf Namä» feiern lassen. Bei diesem Team spielten mit: Noel Herger, Jonah Simmen, Nico Bissig, Alex Brand, Jaiden Köpf, Yasin Karlidag, Jonas Lemmel. Die Bronzemedaille erkämpften sich «Keianig züsch» vom Schulhaus Hagen aus Altdorf (Niklaus Gisler, Thomas Sontag, Manuel Walker, Finn Arnold, Arian Golau, Simon Bächlin). Rang 4 ging an die MiLoXeNiBeNo der KPS Seedorf (Michelle Kempf, Lorena Valsecchi, Xenia Kempf, Nora Baumann, Beda Muoser, Nick Arnold), die «Diä vertochnetä Gürkli» aus Attinghausen (Sandrine Zurfluh, Sienna Ziegler, Rula Raid al Dawaim, Huwyler Silas, Severin Epp, Ben Arnold, Julian Frei) belegten den 5. Rang und auf dem 6. Platz finden wir die Feuerkids aus Erstfeld (Valentina Gnos, Asvathy Baskaran, Abarua Baskaran, Nevia Lao, Kinush, Lisa Zgraggen, Saphina Indergand).

 

 

Die Kategorie 3 (5. und 6. Klasse) war die grösste Kategorie und konnte mit 7 Teams an den Start gehen. Auch in dieser Kategorie waren einige Handballtalente zu finden und es wurde ersichtlich, wieviel Freude ein Ball, ein paar Freunde undDSC04195ein Spielfeld unseren Jugendlichen bringen kann. Der Sieg ging an die «HC Hagen Lions». Die Löwen der 5. Klasse des Schulhauses Hagen aus Altdorf durften die Goldmedaille von OK Präsident Stefan Epp entgegennehmen. In diesem Team spielten mit: Fabian Muggler, Mattia Wunderlin, Janis Aschwanden, Christian Stadler, Matteo Stadelmann, Zemen Berhane. Der zweite Rang belegte «Dini Määr» aus Attinghausen. Die Spieler der 6. Klasse (Robin Aschwanden, Luca Nellen, Mauro Schmid, Vera Wyrsch, Jasmin Dittli, Jason Imhof) hatten grosse Freude über die gewonnene Silbermedaille. «Hanskari», ebenfalls vom Schulhaus Hagen in Altdorf (6. Klasse), belegte den sehr guten 3 Rang. Bei «Hanskari» spielten mit: Janis Waser, Corsin Arnold, Felix Gisler, Gion Bissig, Firas Fatnassi. Die Plätze 4 bis 7 belegten die Teams «Die Gagalari kommen», 5. Klasse Schule St. Karl Altdorf (Stefan Jovanovic, Amin Infanger, Jason Scheiber, Olcay Kirmizi, Morteze Mohemmedi, Sven Rutishauser, Sven Widmer), «50 Jahre Lagermammi», ebenfalls Schule St. Karl Altdorf, 6. Klasse (Livio Schelbert, Annabelle Bilger, Klaudija Cota, Tim Jauch, Nick Frei, Onna Siegert, Jocelyn Arnold, Salome Bissig, Julia Herger, Armin Bavrk), «Einhörnchen», 5. Klasse Seedorf (Lina Infanger, Anina Arnold, Leandra Bissig, Lorena Arnold, Joga Arnold) und «#Nüssli», 5. Klasse St. Karl Altdorf (Nik Geisser, Donat Sakiri, Tim Bucher, Emelie Gisler, Germantas Kasmauskas, Pascale Häfliger).

Ein grosser Dank geht an alle Schülerinnen und Schüler, die am Turnier teilnahmen, den Lehrpersonen die ihre Schülerinnen und Schüler motivieren, an diesem Turnier teilzunehmen und natürlich an all die Helfer, die es überhaupt möglich machen, ein solches Turnier durchzuführen.

DSC04158DSC04165DSC04166DSC04174

Am Dienstagabend wurde der 1. Mannschaft der neue Trainer für kommende Saison bekannt gegeben. Mit Sebastian Munzert konnte eine interne Lösung gefunden werden. Der Vorstand ist froh, dass zu einem frühen Zeitpunkt bereits eine wichtige Personalie fixiert werden konnte. Munzert kam 2011 zu Altdorf. Bis heute spielt er als Teamstütze in Altdorf und gleichzeitig hat er sich um die Damenabteilung gekümmert. Ebenfalls konnte mit Marc Fallegger ein einheimischer Assistent motiviert werden, der Munzert unterstützt. Auch Marc Fallegger war über Jahre eine Teamstütze im Altdorfer Fanionteam. Das neue Trainerduo ist topmotiviert und bereits an der Teamzusammenstellung für die kommende Saison. Munzert: „Ich möchte erreichen, mehr junge Spieler in die Herrenmannschaft zu integrieren, um ihnen eine Perspektive im leistungsorientierten Sport aufzuzeigen.“ Der Vorstand ist überzeugt, dass mit dem neuen Duo frischer Wind in die NLB-Mannschaft gebracht wird und man hofft, dass wieder vermehrt einheimische Spieler in die Mannschaft eingebaut werden können.

Mittwoch, 14 März 2018 22:56

Derby gegen Hochdorf klar verloren

HR Hochdorf : HC KTV Altdorf 27:20

Am Samstag 10.3.2018 traten die FU16 Girls des HC KTV Altdorf gegen den erst platzierten HR Hochdorf. Es war von Anfang an klar, dass es ein hartes Spiel werden wird. Zu Beginn der 1. Halbzeit konnte das Team von Migi Müller und Alissa Pedroncelli gut mithalten. Die Partie verlief ausgeglichen. Kurz vor der Pause zog Hochdorf davon und konnte mit einem 4-Tore-Vorsprung beim Spielstand von 17:13 in die Pause gehen.

Nach der Pause klappte beim Altdorfer Team nicht mehr alles wunschgemäss. Zu viele technische Fehler kamen noch dazu. Auch bei Hochdorf lief es nicht mehr wie während der ersten Halbzeit. 10 Minuten lang konnte keine der beiden Mannschaften ein Tor erzielen. Man merkte, dass die Kräfte der Urnerinnen nachliessen und dadurch die Verteidigung nicht mehr so konsequent deckte. Hochdorf liess sich nicht zweimal Bitten und nütze dies danken aus. Das Spiel wurde schlussendlich beim Spielstand von 27:20 zu Gunsten HR Hochdorf abgepfiffen.

Im Einsatz standen: Arnold Lynn, Feubli Julia, Gamma Elin, Gisler Emilie, Kempf Alexandra, Kempf Fabienne, Leu Julia, Unternährer Nina, Zurfluh Eliane

Montag, 12 März 2018 23:35

3 Siege und 2 Niederlagen der U13

U13 Turnier in RothenburgSpielturnier U13 in Rothenburg vom 11.3.2018

Ein langer Sonntag stand der U13 Mannschaft in der Chärnshalle Rothenburg bevor.

Auf dem Turnierblatt waren insgesamt 5 Spiele notiert. Mit gutem Mut und dem Vorhaben bereits im ersten Spiel ab der ersten Minute wach und aktiv dabei zu sein,

gelang uns leider auch diesmal nicht. Erst die Weckrufe seitens der Trainer Stefan Epp und Peter Muggler und das bezogene Timeout halfen den Gegner aus Zürich, den HC Dietikon-Urdorf, in den Griff zu bekommen. Der Schlussstand lautete 10:7 für die Altdorfer-Kids.

Der zweite Match gegen die SG Goldau 4 verlief über die Gesamte 25 minütige Spieldauer ausgeglichen. Immer wieder konnten sich beide Teams Vorteile verschaffen und die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute zu Gunsten des HC KTV Altdorf mit 16:17. Die Revanche vom 21. Januar ist uns geglückt.

Nach der ausgiebigen Mittagspause, die wir uns verdient haben, folgte das Spiel gegen die Heim-Mannschaft des HC Rothenburg. Das gut eingestellte und körperlich überlegene Team bereitete uns anfänglich ein wenig Mühe und wir gerieten bereits früh in Rückstand. Die taktische Anpassung mit der vorgestellten Manndeckung zeigte Wirkung und wir kamen wieder zum Torausgleich. Leider fehlte uns in den letzten Minuten des intensiven Spiels, die Kraft sowie das nötige Glück zum Erfolg und wir mussten uns mit 15:17 geschlagen geben.

Ein weiterer unbekannter Gegner der HSV Säuliamt stand uns in der vierten Partie gegenüber. Diesmal gelang es uns das Spiel zu kontrollieren, mit herausgespielten, einfachen Toren und einer guten defensiven Leistung konnten wir den 3. Sieg des heutigen Tages mit 12:9 verzeichnen.

Das letzte Spiel traten unsere U13 Kids gegen den bestens bekannten und leider noch unbesiegten BSV Stans 3 an. Die ersten 10 Minuten konnten wir mit dem starken Gegner mithalten und es fielen beidseits wenige Tore. Doch zum Schlusspfiff war wieder Stans mit 14:4 der verdiente Sieger.

Für Altdorf spielten: Aschwanden Robin, Baldini Nicola, Cota Mario, Cota Klaudija, Epp Nils, Jehle Lilly, Muggler Fabian, Nellen Luca, Sonntag Alex, Waser Janis, Wunderlin Mattia, Zimmermann Maya

11.03.2018  Peter Muggler

Montag, 12 März 2018 23:33

U11 Experts Turnier in Luzern

HC KTV Altdorf U11 Turnier in Luzern, Maihof, vom 04.03.2018

 

Am Sonntag, 4. März 2018, fand erneut ein Turnier für die U11 Mannschaft statt. Die Kids von Peter Jehle reisten nach Luzern an ein Experts Turnier. 5 Spiele an je 18 Minuten Spielzeit waren an diesem Sonntag zu absolvieren.

 

Der Gegner des ersten Spiels hiess LK Zug 1. Die Spieler und Spielerinnen aus Altdorf waren scheinbar wach und überrumpelte das Zuger Team. Im Angriff schien alles zu klappen und das Spiel konnte mit 8:4 gewonnen werden. Ein super Start in diesen Spielsonntag.

 

Das zweite Spiel gegen die Gastgeber BSV Borba Luzern zeigte sich plötzlich von einer anderen Seite. Scheinbar auf den Siegeslorbeeren ausruhend, schlichen sich beim Altdorfer Team plötzlich viele technische Fehler und Ballverluste ein. Viele Torchancen wurden nicht genützt und Borba nutzt dies im Gegenzug sofort aus. Mit einer klaren 3:11 Niederlage mussten sich unsere Youngsters geschlagen geben.

 

Nach klaren Worten des Coaches Peter Jehle, wollte es das Team beim nächsten Spiel besser machen. So gingen sie gegen den TV Horw gleich in Führung. Die Altdorfer kämpften und wollten den Sieg unbedingt. Doch Horw zeigte seine Stärken und konnte immer wieder ausgleichen. Die jungen Spielerinnen und Spieler aus Altdorf wurden plötzlich nervös und machten unnötige Fehler. Leider zog unser Team zum Schluss den Kürzeren und vergab das Unentschieden in letzter Minute. Horw ging mit einer knappen Führung von 10:9 als Sieger vom Platz.

 

Auch beim nächsten Gegner der SG Ruswil/Wolhusen war die Glücksgöttin nicht auf der Urner Seite. Auf Augenhöhe kämpfend, gab sich kein Team die Blösse. Beide Teams wollten den Sieg. Die Mädchen und Knaben von Peter Jehle haderten und schossen zuwenig konsequent aufs Tor der Luzerner. Viele Chancen wurden nicht verwertet und so musste das Altdorfer Team auch bei diesem Spiel beim Spielstand von 7:9 als Verlierer vom Spielfeld gehen.

 

Langsam müde von den harten Fights kam das letzte Spiel gegen den LK Zug 2 an die Reihe. Gestärkt nach dem Mittagessen kamen die Altdorfer wieder richtig in Fahrt. Plötzlich stand die Verteidigung wieder gut, im Angriff wurde erfolgreich abgeschlossen und das ganze Team konnte sein Handballkönnen präsentieren. Dank einem tollen Zusammenspiel konnte der letzte Match an diesem Sonntag mit 9:6 gewonnen werden.

 

Coach Peter Jehle: «Schade, dass das Team nicht mit mehr Siegen belohnt wurde. Sie kämpften alle zusammen und wollten die Spiele gewinnen. Mit Ausnahme gegen den BSV Borba Luzern, waren meine Spielerinnen und Spieler immer in Siegesnähe. Ich bin stolz auf das Team und die gezeigte Leistung.»

 

Im Einsatz standen: Brand Alex, Brunett Yara, Golay Arian, Herger Noel, Herger Sina, Ibrahimi Alisa, Indergand Luca, Kovacevic Ronia, Sontag Thomas, Spina Lara, Tresch Seleina, Ziegler Joya

Freitag, 09 März 2018 19:16

Matchvorschau HC KTV Altdorf - BSV Stans

Samstag, 10. März 2018, 18.00 Uhr, Sporthalle FELDLI, Altdorf

 

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

 

ph / Der HC KTV Altdorf und der BSV Stans sind zwei der ältesten Handballvereine in der Innerschweiz. Seit über 50 Jahren gibt es sie und damit auch das ganz spezielle Derby. Derbys, die geradezu legendärer Natur sind respektive waren, ob sie nun in früheren Handballzeiten unter freiem Himmel, auf Asphalt oder später in der Halle gespielt wurden. Wir freuen uns auf eine weitere „Auflage“!

 

Das erste Punktepaar holte sich Altdorf in dieser Meisterschaft am 4. November vergangenen Jahres in der Eichlihalle gegen den BSV Stans. Lange blieben beide Teams am Schluss der Tabelle. Vorerst gelang es Altdorf, sich leicht abzusetzen, bevor der BSV im neuen Jahr zur beispiellosen Aufholjagd ansetzte und die Urner vor einer Woche gar um einen Punkt überholte. Stans ist die Mannschaft der Rückrunde. Als einziges Team besiegte es auch Leader und Aufstiegskandidat Nummer 1, den RTV Basel. Allerdings kam das nicht von ungefähr. Die Nidwaldner verstärkten sich zwischenzeitlich mit den beiden Spielern Skrebsky und Perovic. Letzterer schoss vergangene Woche gegen Birsfelden ein volles Dutzend Tore - bei ebenso vielen Versuchen. Zudem kehrte Stammtorhüter Arnosti von seiner Weltreise zurück.

 

BSV Stans, das Team mit den knappen Siegen

Von den sieben Siegen in den letzten Wochen hat Stans nicht weniger als deren sechs mit einem Tor Differenz gewonnen. Das zeugt von einem unbändigen Siegeswillen, gleich welche Mannschaft dem BSV gegen über steht. Um jeden Ball, um jedes Tor, um jeden Punkt wird bis zum Abpfiff gekämpft. Mit Erfolg, wie die Resultate zeigen. Zudem möchte sich der heutige Gast für die Heimniederlage gegen die Tellensöhne (21:30), wie erwähnt im vergangenen Herbst kassiert, revanchieren. Der KTV Altdorf hatte am vergangenen Samstag gegen den Tabellenersten RTV Basel weniger Glück. Das in letzter Sekunde erzielte Tor zum vermeintlichen Ausgleich wurde von den Schiedsrichtern wegen angeblichen „Schrittfehlers“ des Schützen aberkannt.

 

Heute geht es für beide Teams um ausgesprochen viel. Vom Mittelfeld bis zu den Abstiegsplätzen liegen lediglich zwei Punkte Differenz. Das heisst: verlieren verboten.

 

Herzlich willkommen zum „Ehemaligen-Treffen“

Heute weilen im Feldli ganz besondere Gäste zu Besuch. Es treffen sich seinerzeitige Handballergrössen aus der Innerschweiz. HC-KTV-Ehrenmitglied Pauli Jauch hat diese Zusammenkunft organisiert. Es bleibt damit zu hoffen, dass auch die «Ehemaligen» aus beiden «Lagern» ein spannendes und faires Spiel miterleben dürfen. Im Anschluss an das Spiel trifft man sich zu einem Freundschafts-Risotto und einem feinen Dessert. Und an Gesprächsstoff wird es wohl kaum fehlen... Willkommen allerseits!

Freitag, 02 März 2018 08:01

Matchvorschau NLB

HC KTV Altdorf – RTV Basel Samstag, 3. März 2018, 18.00 Uhr, Sporthalle FELDLI, Altdorf

 

Die Matchvorschau wird präsentiert und gesponsert von www.zottermedia.ch

 

ph / Der heutige Gast aus Basel spielte am 4. Dezember 2014 letztmals im Feldli. Gerne erinnern wir uns an dieses packende Spiel, das schliesslich 19:17 zu Gunsten von Altdorf ausging. Held der Partie war damals Torhüter Marcel Luthiger. Er stach sein Gegenüber, den Nationaltorhüter Pascal Stauber, klar aus. Der RTV Basel ist dennoch aufgestiegen…

 

Wiederaufstieg in die Nationalliga A

Der RTV Basel ist vor Jahresfrist in die B-Klasse abgestiegen. Er hat nur ein Ziel: Wiederaufstieg in die höchste Landesliga. Die Realturner sind denn auch auf bestem Weg dazu. Alle Spiele der Saison 2017/18 haben sie nämlich gewonnen, mit einer Ausnahme: 29:26 gegen den damaligen Träger der „roten Laterne“, BSV Stans. Die Basler schiessen im Schnitt über 30 Tore und erhalten mit Abstand am wenigsten Gegentreffer. Das Torverhältnis (+124) spricht denn zugunsten der Nordschweizer auch Bände. Und das macht die heutigen Widersacher erst recht zu einem brandgefährlichen Gegner.

 

Mario Obad aktueller Leader im Torschützenklassement

Dennoch, der HC KTV Altdorf ist nicht chancenlos. Entscheidend wird einmal mehr die „Hintermannschaft“ sein. Der Schnitt an den geschossenen Toren der Urner kann es nämlich nicht sein. Dieser beträgt beachtliche 28 Tore. Das sollte eigentlich für Punkte reichen. Mit Mario Obad hat Altdorf zudem den aktuellen Leader in der Skorerliste (125 Tore), dicht gefolgt vom RTV-Spieler Jurca Rares (117 Tore). Auf dieses Duell darf man daher heute ganz besonders gespannt sein. Der neunte Tabellenrang scheint für den HC KTV Altdorf komfortabel zu sein. Der Punkteabstand zum Schlusslicht hingegen beträgt nur wenige Punkte.

Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf - Hopp HC KTV Altdorf hiä regiärt dr Üristiär

 

Dienstag, 27 Februar 2018 20:07

Turnier in Hochdorf

Die jüngsten Handballerinnen und Handballer des HC KTV Altdorf reisten am Samstag, 24. Februar 2018, nach Hochdorf zum 3-Fronten-Turnier.

Der erste Gegner waren die Kids vom HC Rothenburg. Unser Team ging sehr konzentriert ans Spiel und konnte schnell den Führungstreffer erzielen. Sie trafen weiter und liessen dem Angriff aus Luzern keine Chancen. Als die Altdorfer mit einem 5 Tore Vorsprung führten, wurde ein Feldspieler auf die Bank zitiert. So will man der unterlegenen Mannschaft die Chance geben, vermehrt Torchancen herausspielen zu können. Doch die Schützlinge von Peter Jehle gaben sich keine Blösse und spielten auch in Unterzahl hervorragend weiter. Das Spiel konnte mit einem Glanzresultat von 21:6 gewonnen werden.

Auch der HC Hochdorf 2 war unterlegen. Unsere Mannschaft schaffte es auch in diesem Spiel innert kurzer Zeit den 5 Tore Vorsprung zu erzielen und stand ab diesem Zeitpunkt mit einem Feldspieler weniger auf dem Platz. Hochdorf wusste mit dieser Überzahl mehr anzufangen als der HC Rothenburg und nützte den Platz aus, um Tore zu schiessen. Grundsätzlich hätte Coach Peter Jehle seine Mannschaft wieder mit dem fehlenden Spieler ergänzen können, doch liess er das U11 Kollektiv weiter mit einem Feldspieler weniger spielen. Diese Aufgabe lösten sie mit Bravour. Sie verteidigten auch in Unterzahl hervorragen und das Angriffsspiel wurde sehr variantenreich gestaltet. Zudem konnte die Anzahl technische Fehler trotz der Unterzahl sehr tief gehalten werden. Das Team kämpfte bis zum Schluss und trennte sich (wohlvermerkt in Unterzahl spielend) mit einem Unentschieden) 23:23 von Hochdorf. 

Im Derby gegen Stans (eine reine Mädchen Mannschaft) liessen die Urner nichts mehr anbrennen. Auch bei diesem Spiel wurden infolge Dominanz, Spieler vom Feld genommen. Zeitweise spielten die Altdorfer sogar nur mit 3 gegen 5 Feldspielerinnen aus Stans. Das Spiel war die ganze Zeit in Altdorfer Hände und das junge Team konnte erneut einen 23:14 Sieg feiern.

Peter Jehle war sichtlich stolz auf seine Spielerinnen und Spieler. Jede und jeder zeigte vollen Einsatz und gab sein bestes.

Ein grosser Dank geht an die vielen mitgereisten Fans. Mit einer solchen Unterstützung ist es noch schöner, Spiele gewinnen zu können.

Im Einsatz standen: Aschwanden Vincent, Brunett Yara, Gisler Niklaus, Ibrahimi Alisa, Indergand Luca, Kovacevic Ronia, Lemmel Jonas, Spina Lara, Tresch Seleina, Walker Manuel, Ziegler Joya

Dienstag, 20 Februar 2018 18:45

Knapper Sieg

Sonntag 18.2.2018 15:30 Uhr

FU 16 Inter HC KTV Altdorf – Club 72 Köniz

Halbzeit: 12:10                     Schlussresultat: 23:22

Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel. Die Urnerinnen verteidigten sehr gut. Die Bernerinnen hatten es nicht einfach Tore zu erzielen. Nach 15 Minuten lautete der Spielstand 6:6. 5 Minuten vor der Pause führten die Altdorferinnen 9:6. Die Bernerinnen nützten eine Unkonzentriertheit 3 Sekunden vor der Pause aus und erzielten das 12:10.

Nach dem Anpfiff der 2.Halbzeit erzielte Köniz gleich der Anschlusstreffer zum 12:11. Doch postwendend stellten die Schützlinge von Migi den 2 Tore Vorsprung wieder her. Bis zur 45. Spielminute konnten die Urnerinnen den Vorsprung sogar auf 3 Tore vergrössern.

Während den letzten 5 Minuten machten die Bernerinnen eine Manndeckung auf die Altdorfer Spielmacherin. Damit hatten die Urnerinnen Probleme. Nach einer gesprochenen 2 Minuten Strafe gegen Altdorf, konnten die Bernerinnen den Anschlusstreffer zum 21:20 schiessen. Der ein Tore Vorsprung blieb bis zum Schluss bestand. Dank dem, dass die beiden Torhüterinnen Julia Feubli und Julia Leu zwei wichtige Abschlussversuche der Gäste hielten, blieben die Altdorferinnen im Spiel und konnten es mit 23:22 gewinnen.

Nun sind die Altdorferinnen auf dem 2. Platz mit 3 Spielen und 5 Punkten hinter Hochdorf mit 3:6 und Köniz 3:6.

Trainer Michael Müller zum Spiel: Wir hatten in der Verteidigung gut gekämpft Im Angriff müssen wir noch etwas die Kaltblütigkeit erarbeiten. Es war für die Zuschauer ein spannendes Spiel und ich bedanke mich bei den zahlreichen Zuschauern und hoffe, dass am nächsten Sonntag auch wieder viele Zuschauer den Weg in die Baldinihalle finden, um das Spiel gegen HBC La Chaux-de-Fonds um 14:00 zu schauen.

Für Altdorf spielten: Arnold Lynn 1, Feubli Julia, Gamma Elin1, Gisler Emilie 2, Kempf Alexandra 8, Kempf Fabienne 2, Leu Julia, Tresch Sarah, Unternährer Nina1, Zurfluh Eliane 8

Am 17.2.2018 war es endlich wieder soweit. Das Innerschweizer-Derby SG Stans/ Altdorf vs.SG Mythenshooters/Muotathal stand zum dritten Mal während dieser Saison an. Beide Teams hatten sich in der Vorrunde für die U19 Inter Finalklasse qualifiziert. Aus den bisher 2 Partien resultierte eine positive Bilanz für die SG Stans/Aldorf  (3 Punkte aus 2 Spielen). Daher war die Vorgabe vom Trainerstaff rund um Michael Müller, Dani Lussi und Marco Siegrist nichts geringeres als ein Sieg.

Zum Start tat sich die SG Stans/Altdorf extrem schwer gegen eine offensiv sehr starke Mannschaft aus dem Kanton Schwyz. Besonders herauszustechen vermochte sich der Muotathaler Andreas Schelbert, welcher seine erste Partie nach seiner Verletzung spielte. Daher war das Coaching Team schön früh gezwungen, in der Abwehr einen Wechsel vorzunehmen. Zu Beginn des Spiels blieben die SG Stans/Altdorf im Angriff unter ihren Erwartungen. Flüchtigkeitsfehler schlichen sich ein und die Schwyzer wussten dies zu nutzen und zogen bis auf 3 Treffer weg. Beim Stand von 11:14 für die Gastmannschaft wurde dann die erste Teamtimeout Karte gezückt. Ab diesem Moment erwachte die Heimmannschaft in der Offensive wie auch in der Defensive ein wenig. Dadurch verkürzte sich der Rückstand bis zur Pause auf nur 1 Tor. Zur Pause stand es 18:19 für den Gast. In der Pause hielt Dani Lussi dann eine ernste Rede und diese schien auch zu fruchten. Anfangs der zweiten Halbzeit stand die Verteidigung zum ersten Mal in dieser Partie, wie man es eigentlich sollte. Währen dieser Zeit schoss Muotathal/Mythenshooters 9 Minuten lang kein Tor. Offensiv lief es nun beim Heimteam so wie man es von ihnen gewohnt ist. Dank schönen Durchbrüchen, Kreisanspielen und sehenswerten Tore aus der zweiten Reihe stand es nach 40 gespielten Minuten 25:20 für die Heimmannschaft. Anschliessend hatte die SG Stans/Altdorf jedoch ihre schlechteste Phase während dieser Partie. Dank unzähligen starken Paraden des Ex- Stans/Altdorf Goali Joel Ulrich und leichtsinnigen Ballverlusten, schafften es die Schwyzer in der 44’Spielminute zum 25:25 auszugleichen. Anschliessend ging es bis zur 50. Spielminute Schlag auf Schlag. Bis Filimon Stavrogiannopoulus zum 29:27 für die Gastgeber traf. Beim Stand von 29:28 in der 54. Spielminute, nahm dann der Trainerstaff von der SG Stans/Altdorf ihr zweites Timeout. Defensiv stand man wieder ordentlich und offensiv klappt es nun auch wieder sehr gut. So resultiert nach den 60 Minuten ein hartumkämpfter 35:30 erfolgt über die SG Mythenshooters/Muotathal. Nach dem Spiel meinte Spieler Marco Inderbitzin: Wir möchten uns für die tolle Unterstützung bei allen Fans bedanken.

Nächstes Heimspiel : 3.3.2018 17:30 Eichli          SG Stans/Altdorf – HSC Suhr Aarau

Es spielten: Inderbitzin Marco 10, Stavrogiannopoulus Filimon 9, Lang Janis 6, Herger Mario 4, Vitaliano Luca 3, Durrer Lukas 2, Bissig Livio 1, Wallimann Quirin, Schweighauser Flavien, Lehmann Marius, Iten Roul und Fabio Arnold.

Seite 8 von 18