Montag, 08 November 2021 12:35

H3: Zweiter Heimsieg in Folge

geschrieben von Tobias Rieder
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Matchbericht H3 4. Liga Heimspiel HC KTV Altdorf – BSV RW Sursee 26-21

 

Nach dem ersten Punkten zuhause gegen Kriens musste das H3-Team auswärts gegen den TV Muri eine unnötige Niederlage einstecken, dementsprechend gross war der Wille zuhause zu reüssieren. Mit 26-21 gelang die deutliche Antwort auf den Ausrutscher im Aargau.

 

Das Kollektiv des BSV RW Sursee war den Einheimischen physisch klar überlegen, deswegen wollte das Herren 3 Team über Geschwindigkeit und Spielwitz zum Erfolg kommen. Der Start verlief aus Altdorfer Sicht jedoch suboptimal. Nach gut 30 Sekunden eröffneten die Surseer das Score mit einem Abschluss der Luzerner Version von El Gigante vom Kreis. Ein überhasteter Altdorfer Gegenangriff endete in einem Fehlwurf und die Gäste erhöhten prompt auf 0-2. Nach einem weiteren missglückten Angriffsversuch wurden die Urner ausgekontert und lagen in der 5. Min 0-3 hinten; Fehlstart perfekt. Doch dann fasste sich Rückraumshooter Pascal Blättler ein Herz und erzielte wuchtig den 1-3 Anschlusstreffer. In der Folge entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, infolgedessen sich auch die Tormänner auf beiden Seiten gekonnt in Szene setzen konnten. Besonders Ehrencaptain Migi Müller’s überraschende Körperfinte mit anschliessendem Torschuss blieb dem gut gefüllten Feldli positiv in Erinnerung. Je länger der erste Abschnitt dauerte, desto mehr konnte man sehen, dass die Altdorfer Ausdauer Taktik langsam aber doch Früchte trug. Offensiv-Allrounder Pascal Arnold erzielte in der 20. Minute den 7-7 Treffer und glich damit die Partie aus. Bis zum Ende der ersten Halbzeit konnten die Altdorfer schritthalten und eine Minute vor Schluss die Führung zum 11-10 übernehmen. Diese hielt bis zum Pfiff Bestand und somit stand es zur Pause 11-10 aus Urner Sicht.

 

Die zweite Luft setzt sich durch

Nach dem Pausentee legten die Urner los wie die Feuerwehr. Förmlich überrannt wurden die Gäste aus Sursee in dieser Phase und blickten irritiert auf die Anzeigetafel, die 14-10 nach 35 Minuten anzeigte. In der Folge konnten sich die Luzerner wieder etwas fangen und doch der 4-Tore-Vorsprung blieb konstant. Trotzdem sich die Urner dumme 2-Minuten-Zeitstrafen einfingen, war die Luft bei den Gästen bald weg. Die zunehmend schweren Beine von Sursee waren in dieser Phase eine offene Einladung für den Rückraum-Wirbelwind Sämi Arnold. Er verstand es blendend, die freien Räume in der Luzerner Defensive konsequent in Tore umzumünzen. Als dann in der 56. Minute Livio Megnet mit einem herrlichen Dreher einen Gegenstoss zum 24-17 verwandelte, war das Spiel faktisch zu Ende. Das besondere Highlight vor dem Ende des Spieles war das Comeback von Enis Ahmeti, der einem längeren Unterbruch seine Handball-Karriere im Herren 3 Team neu lancierte und dabei sanktionslos blieb. Zum Schluss schrillte die Sirene das Ende des Spieles beim Stand von 26-21 in das Urner Föhnwetter.

 

Handball-Urgestein und lebende Legende Migi Müller gab nach Spielende folgendes zu Protokoll: «Guets Spiel gsi, Tempo und Technik gwünnt am Schluss immer über Chraft. Nur schad han ich der Schuss nit verwandelt, ahhh so blöd.»

 

Für das Herren 3 Team vom HC KTV Altdorf spielten:

Im Tor: Mattli Moritz (44%), Rieder Tobias (34%) Auf dem Feld: Ahmeti Enis, Arnold Joel, Arnold Pascal (3), Arnold Samuel (6), Arnold Thomas, Bär David (1), Blättler Pascal (6), Gisler Moritz (2), Lemmel David, Megnet Livio(4), Mulle Philipp (4), Müller Michael (0/1)

Das Coaching-Team: Rieder Tobias, Arnold Pascal, Müller Michael Autor: Tobias Rieder

Gelesen 81 mal
Mehr in dieser Kategorie: « Ausser Spesen nichts gewesen