Donnerstag, 21 Oktober 2021 11:28

Die doppelte Devise: Verlieren verboten!

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Vorschau HC KTV Altdorf – SG HV Olten 23.10.21 18:00 Altdorf Feldli

 

Die Hälfte der Qualifikationsrunde ist am Samstagabend nach dem Duell mit dem HV Olten bereits wieder Geschichte. Vor der Saison hätten bei dieser Affiche nicht wenige ein Spitzenspiel erwartet, es ist für beide aber bereits das Spiel der letzten Chance.

 

In der Liste der grossen Pandemieverlierer rangiert der HV Olten nur knapp hinter den Gastronomen und den Eventveranstaltern. Vor zwei Jahren spielten sich die Solothurner mit Leichtigkeit durch die Finalrunde, der Saisonabbruch der einzig mögliche Notstopp für die NLB-Pläne der Eisenbahnstädter. In der letzten Spielzeit blieben sie ungeschlagen, zwei Kantersiege gegen die Mitfavoriten aus Emmen und Muotathal zeigten auf, dass der erste Aufstiegsplatz bereits vergeben ist. So starteten die Oltener mit vielen Vorschusslorbeeren in die aktuelle Saison, doch wie die Altdorfer liessen auch sie bereits sechs Punkte liegen. So spielt der grosse Favorit nun in Altdorf plötzlich um die letzte Chance.

 

Bereits vier Punkte beträgt der Rückstand auf den zweiten Platz für diese beiden Teams. Das Spitzentrio aus Emmen, Muotathal und Dagmersellen ist bereits enteilt. Nur dem Gewinner bleibt die Hoffnung, mit einer makellosen Rückrunde das Ruder doch noch herumzureissen. Für den Verlierer ist die Saison danach bereits gelaufen. Mit dem Abstieg werden beide Mannschaften ohnehin nichts zu tun haben. Denn nicht nur wurden Teams wie Olten der Aufstieg verwehrt, andere Teams blieben durch die Abbrüche in der Liga. Die Lücke zu diesen nicht konkurrenzfähigen Teams ist sicherlich noch grösser als die nach ganz oben.

 

Doch sicherlich eines der beiden Teams wird sich schon am Samstagabend mit der neuen Realität konfrontiert sehen. Denn eine Hypothek von sechs Punkten noch aufzuholen ist wohl ein Ding der Unmöglichkeit. Gerade wenn man bedenkt, dass das Remis der Oltener gegen Emmen der einzige Punktgewinn dieser beiden Teams gegen das Spitzentrio blieb. So wird sich auch der Gewinner noch über Wert verkaufen müssen, um den ganz grossen Wurf in die Finalrunde noch zu landen.

 

Doch so weit soll der Blick gar nicht schweifen, spielt man doch klar unter dem Motto verlieren verboten. Es spielt dabei ohnehin keine Rolle, wer sich auf der Gegenseite befindet. Dass sich gleich beide Teams in dieser Situation befinden, macht diese Partie aber doch zu etwas ganz Speziellem.

 

Im Anschluss an diese Partie läuft die Damenmannschaft auf. Im Spiel gegen das Schlusslicht HSG Aargau Ost wollen sie den Platz im Mittelfeld behaupten.

05 Altdorf vs Olten

Gelesen 382 mal