Donnerstag, 04 November 2021 09:57

Dritter Streich in Serie

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(3 Stimmen)

Spielbericht Herren 1. Liga HC KTV Altdorf - TV Muri 32:25 (13:11), 30.10.21 Altdorf Feldli

 

Auch im dritten Duell mit dem TV Muri behielt der KTV Altdorf die Oberhand. Dies ist nicht nur der dritte Sieg gegen die Aargauer, sondern auch der dritte Sieg in Serie für die Altdorfer.

 

Eine Viertelstunde lang waren die Gäste aus den Bünztal ein Gegner auf Augenhöhe. Der Rest der Partie dominierten die Urner und sicherten sich einen ungefährdeten Heimsieg. Schon die ersten Minuten gehörten klar dem KTV. Nach sechs Spielminuten lagen die Gelben bereits mit 4:0 in Front. Der Bosnier Petar Bubalo spielte sich mit zwei Toren und einem sehenswerten Kreisanspiel auf Tomas Adamcik gleich mal in den Fokus. Doch ganz so schnell gaben sich die Murianer noch nicht geschlagen. In den darauffolgenden 15 Spielminuten profitierte der TVM von nachlässiger werdenden Urnern und konnten mit dem 10:9 den Anschluss wiederherstellen. Es waren aber nicht etwa die Urner, die aufgrund dieser Aufholjagd nervös wurden, eher waren es die Gäste die nun abbauten. In einer von Fehlwürfen geprägten Phase war es wieder einmal Samuel Wyss, der mit seiner Offensivpower die gegnerische Abwehrreihe überwand. Insegsamt erzielte der bullige Schwyzer Rückraumspieler neun Tore. Das 13:11 zur Pause war aus Sicht des KTV sicher zu mager, stellte man doch vor allem gegen den Positionsangriff eine sichere Defensive. Neun Wurfe neben das Tor sind in dreissig Minuten aber sicherlich zu viele, vor allem wenn man bedenkt, dass das Torhütergespann des TVM nicht restlos zu überzeugen wusste.

 

Die im ersten Umgang noch etwas fehlende Konsequenz legten die Altdorfer aber nach der Pause an den Tag. Vier Minuten nach Wiederbeginn stellte Florian Henrich bereits auf 17:12. Da auch Fabio Arnold einen Sahnetag erwischte, scheiterten die Muriger Angriffsbemühungen oft am Altdorfer Torhüter. So zog der KTV bis zur 52. Minute auf 27:19 weg. Die Gegenwehr der Gäste wurde in dieser Phase nun endgültig gebrochen und Trainer Stefan Epp konnte schon da personell rotieren. So verwertete Youngster Lukas Müller all seine vier Abschlüsse, genau so wie Carlo Inderbitzin. Die Schlussminuten brachten im Gegensatz zum Spiel der Vorwoche keine Spannung mehr. Das einzig erwähnenswerte Ereignis blieb der Platzverweis von Petar Bubalo nach der dritten persönlichen Zweiminutenstrafe. Bis auf den Ausschluss für die restliche Spieldauer hat diese rote Karte aber keine weitere Konsequenz.

 

So brachten die Altdorfer den verdienten 32:25 Pflichtsieg ungefährdet über die Zeit. Im Vierkampf um einen der beiden Finalrundenplätze haben die Urner immer noch die Rolle des Jägers inne. Das Überraschungsteam aus Dagmersellen ist nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Emmen nun definitiv nicht mehr Überraschung, sondern verdientermassen Finalrundenkandidat Nummer 1. Die Emmer, nun mit 13 Punkten einen Punkt im Hintertreffen, behaupten aber immer noch einen Platz über der Linie. Dahinter folgen die beiden KTV's aus dem Muotathal und Altdorf mit 12 beziehungsweise 10 Punkten. Gegen die Schwyzer kommt es in der übernächsten Runde zum Direktduell. Doch zuerst muss gegen die sechsplatzierten Krienser nochmals die Pflicht erfüllt werden. Denn mit drei Punkten im Hintertreffen dürfen sich die Urner keine Ausrutscher mehr leisten.

 

Für Altdorf spielten:
Fabio Arnold/Jan Dittli/ Christian Amrein, Lorin Schleich (1), Lukas Müller (4), Marco Inderbitzin, Samuel Wyss (9), Carlo Inderbitzin (4), Kevin Ledermann, Fabian auf der Maur (1), Matteo Kovacevic, Florian Henrich (7/2), Petar Bubalo (3), Tomas Adamcik (3)

 

Gelesen 112 mal