Donnerstag, 04 November 2021 11:07

Wie ein Halbfinale

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(1 Stimme)

Vorschau HC KTV Altdorf – HC Kriens 6.11.21 18:00 Altdorf Feldli

 

Mit dem HC Kriens empfängt der KTV Altdorf einen Verein aus der zweiten Tabellenhälfte. Setzen sich die Urner durch, reisen sie am Donnerstag zum Verfolgerduell ins Muotathal.

 

Im Hinspiel dauerte es vierzig Minuten, ehe sich die Altdorfer absetzten konnten und einem schlussendlich ungefährdeten Auswärtssieg entgegen schipperten. Warum man die Aufgabe gegen die Luzerner aber nicht auf die leichte Schulter nehmen darf, bewiesen sie in der ersten Halbzeit gleich selbst. Denn die Krienser stellen ein Kollektiv, das nicht von einem Einzelnen abhängig ist. Viele Spieler des Kaders absolvierten die Juniorenausbildung im Nachwuchsgefäss der SG Pilatus. Auch wenn der angestrebte Sprung ins NLA-Kader verpasst wurde, solide handballerische Grundlagen dürfen sie ihr Eigen nennen. Läuft dann wie im Hinspiel der Einzelkämpfer im Team, Torhüter Raoul Iten, noch zur Höchstform auf, so bilden die Krienser einen veritablen Stolperstein für alle Spitzenteams.

 

Doch im Gegensatz zu den Kriensern, mit bisher drei siegen auf dem Konto, ist der KTV mit zehn Punkten noch im Rennen um einen der beiden Finalrundenplätze. Da sich die Urner aber auch bereits drei Punkte im Hintertreffen befinden, muss gegen den HCK ein Vollerfolg her. Denn nur dann steht am Donnerstag Abend im Derby auch ein kleines Finale an. Das kleine Finale um die Rolle des Jägers.

 

Mit drei Siegen in Serie bewiesen die Altdorfer bereits, dass sie sich im Aufwind befinden. Vor allem Offensiv findet das seit dieser Saison von Stefan Epp trainierte Team immer besser zusammen. War man in den ersten Spielen noch gänzlich abhängig von Florian Henrich, der zu Beginn mit fast zehn Toren pro Spiel auch ablieferte, so verteilt sich die Last nun auf mehrere Wurfarme. Die Folge ist ein weniger auszurechnendes Angriffsspiel. Defensiv führt momentan Fabio Arnold ein starkes Torhütertrio an. Der junge Altdorfer spielte letzte Saison noch in Stans, wo er zwischen der NLB und der 2. Liga Mannschaft hin und her pendelte. Auch in diesem Jahr organisierte man ihm die Spielmöglichkeit in der zweiten Mannschaft. Doch wenn er so weiterpariert, wird er bei zeitgleich stattfindenden Partien sicherlich für den KTV auflaufen und hier seine Spielzeit erhalten. Nun hoffen die Altdorfer diesen Aufwind noch weiter zu verstärken, denn um in dieser Rückserie den Sprung nach ganz vorne zu realisieren, muss aus diesem Aufwind ein stürmischer Föhn werden.

 

07 Altdorf vs Kriens

Gelesen 153 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 04 November 2021 11:10