Montag, 15 November 2021 13:39

Zwei Punkte aus Wohlen mitgenommen

geschrieben von Spielbericht
Artikel bewerten
(2 Stimmen)

Herren 1. Liga Handball Wohlen - HC KTV Altdorf 24:25 (12:11), 13.11.21 Wohlen Hofmatten

 

An einer Hochschule für Minimalismus wäre dem KTV Altdorf für diese Leistung ein Ehrendoktortitel verliehen worden. Den ein oder anderen Tadel hätten sich die Altdorfer anhören müssen, wäre das Minimalziel mit dem 24:25 Auswärtssieg beim Schlusslicht Wohlen nicht erreicht worden.

 

Dabei nahm die Partie den aus Altdorfer Sicht wunschgemässen Anfang. Nach elf Minuten konnten die Gäste das 2:6 erzielen und eine vermeintlich nächste Wohlener Kanterniederlage fand ihre Anfänge. So schien auf jeden Fall die Altdorfer Interpretation dieser Startphase, denn nur so lässt sich erklären dass die Urner bereits jetzt einige Gänge zurückschalteten. So weit, dass nun die Hausherren klar spielbestimmend auftraten. Zehn Minuten später lagen die Aargauer das erste Mal mit 8:7 in Front, fünf Minuten vor dem Seitenwechsel sogar mit zwei Längen. Die Urner Defensivbemühungen liessen jegliche Aggressivität vermissen, offensiv wurde überhastet das erstbeste Kreisanspiel gesucht, was meist im direkten Ballverlust endete. So glaubte das Heimteam plötzlich wieder an ihre Chance, marschierte gradlinig aufs Altdorfer Gehäuse und verdiente sich die Führung unbestritten ab.

 

"Unterschätzen die Urner diese Aufgabe und treten mit einer dementsprechend legeren Haltung in Wohlen auf, so kann dieser Samstagabend definitiv ungemütlicher werden als es dem KTV lieb wäre." So lautete die Warnung in der Vorschau, die den Nagel auf den Kopf traf. Denn auch im zweiten Umgang machte der KTV keine Anstalten, um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Aus dem 12:11 zur Pause wurde dann innert fünf Minuten ein 15:11. Ein Resultat, was nun das erste Mal richtig alarmierte. Weiter verkaufte sich der KTV unter Wert, setzte offensiv nun fortan aber auf den siebten Feldspieler. Weder konnten die Wohlener diese Unterzahlsituationen lösen, noch konnten sie die Urner für das Risiko bestrafen und so fanden die Altdorfer allmählich ins Spiel zurück. Doch nach dem Anschlusstreffer zogen die Urner eine weitere Schwächephase ein und so lagen die Wohlener auch in der 47. Minute wieder mit vier Toren in Front. Durch Paraden von Jan Dittli und die treffsicheren Samuel Wyss und Fabian auf der Maur kippte das Spiel mit einem 5:0 Lauf aber erneut. Eine Führung, die der KTV dann nicht mehr aus der Hand gab, für ein wenig Drama sorgte man aber dennoch.

 

19 Sekunden vor dem Ende nahm der KTV mit einem Tor in Front das Time-out und besprach, wie man die verbleibenden Sekunden herunterspielen will. Einen Pass und einen Fuss im Seitenaus später hiess es Einwurf Wohlen. Noch einmal gab es die Chance auf den verdienten Punktgewinn für das Schlusslicht. Doch der letzte Abschluss wurde von Torhüter Jan Dittli abgewehrt, der seinem Team damit die zwei Punkte sicherte. Ein bitteres Ende für die aufopfernd kämpfenden Wohlener, doch wer eine Mannschaft für einen solch lustlosen Auftritt nicht zu bestrafen vermag steht dann halt schon gerechtfertigt am Tabellenende.

 

Eine Woche Vorbereitung bleibt bis zum Cupspiel vom kommenden Samstag gegen den NLA-Vertreter aus Kriens. Für die Urner steht das Saisonhighlight an, für die Krienser eine lästige Pflicht. Den letztjährigen Cupfinalisten im heimischen Feldli begrüssen zu dürfen ist für den KTV sicherlich Motivation genug, um aus dieser Partie die richtigen Lehren zu ziehen.

 

Für den KTV spielten:

Fabio Arnold/ Jan Dittli/ Christian Amrein; Luca Aschwanden (2), Lorin Schleich, Lukas Müller (2), Daniel Baumann (1), Samuel Wyss (8), Kevin Ledermann (1), Fabian auf der Maur (7), Matteo Kovacevic, Florian Henrich (4/2), Tomas Adamcik

Gelesen 120 mal